Vetschau – einzigartige Doppelkirche für Wenden und Deutsche

Vetschau hat nicht nur ein Schloss sondern auch eine sehenswerte Altstadt. Hauptattraktion ist aber die einzigartige Wendisch-Deutsche Doppelkirche. In der Kleinstadt mit derzeit etwa 8000 Einwohnern stand bis 1996 das größte Braunkohlekraftwerk der Region. Vetschau liegt am Rande des Biosphärenreservates Spreewald und am Gurkenradweg, der durch den Spreewald führt. Naturliebhaber sind im nahe gelegenen Storchenzentrum richtig.

Renaissance-Schloss in Vetschau

Das Schloss Vetschau ist ein Renaissancegebäude, das 1538 anstelle der dort vorhandenen Wasserburg errichtet wurde. Ende des 19. Jahrhundert erhielt die Anlage das heutige Erscheinungsbild. Im Schloss ist die Stadtverwaltung untergekommen. Wer will, kann im Rittersaal heiraten. Das Schloss ist von einem kleinen Schlossgarten umgeben. Auf dem Schlossareal befindet sich zudem ein Kavalierhaus und in den ehemaligen Ställen die Touristen-Information. In der Nähe, an der Schlossstraße 8, steht das älteste erhaltene Fachwerkhaus von Vetschau. Es stammt aus dem Jahr 1710.

Die Wendisch-Deutsche Doppelkirche ist eine Rarität

In Deutschland gibt es zwei Doppelkirchen, eine davon steht in Vetschau. Der älteste Teil der Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde mit Raseneisensteinen gebaut. Nach einem Brand erfolgte der Wiederbau im 17. Jahrhundert. Da der Gottesdienst in wendischer Sprache abgehalten wurde, kamen  Gläubige aus zwölf Dörfern zum Gottesdienst in die Kirche. Damit für alle Gemeindeglieder genug Platz war, gibt zwei Emporen. Gleichzeitig richteten die Schlossherren eine Kapelle ein. Da der Anteil der deutsch sprechenden Bevölkerung jedoch wuchs, kam neben der ersten Kirche eine zweite daneben hinzu. Heute dient die Wendisch-Deutsche Kirche als Kulturort für Ausstellungen und Konzerte (Kirchplatz, 0326 Vetschau; Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-17 Uhr, Sa 10-12 Uhr, Sa/So 14-17 Uhr).

Ratskeller und Jugendstil-Brauerei am Markt

Die Häuser der Altstadt stammen im wesentlichen vom Ende des 19. Jahrhunderts. Rund um den Markt bilden sie mit Ratskeller (Am Markt 5), Posthalterei (Am Markt 7) und Brauerei (R.-Hellmannstraße) ein geschlossenes Ensemble der Jahrhundertwende. Besonders sehenswerter ist das Jugendstil-Gebäude der Brauerei.

Papageien-Taucher-Info

Anfahrt
Autobahn A13/A15 bis Ausfahrt Vetschau, B96 und L 23
Bahn: RB24, RE2 der OGED von Berlin nach Vetschau

In der Nähe

Bildquellen

  • Schloss Vetschau mit Kavalierhaus: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: