Rialto-Brücke

Die Rialto-Brücke in Venedig zählt zu den bekanntesten Brücken der Welt. Die Überführung war lange Zeit die einzige Brücke, die den Canal Grande überspannte. Das heutige Bauwerk aus Stein wurde Ende des 16. Jahrhunderts eingeweiht.

Rialto-Brücke bracht unter Schaulustigen zusammen

Eine erste Holzbrücke gab es bereits um das Jahr 1246 an dieser Stelle. Ein Holzkonstruktion hält jedoch nicht sehr lange. 1444, als bei der Hochzeit es Marchese di Ferrara die Brücke unter der Last der Schaulustigen zusammenbracht, entschloss sich die Serenissima eine neue Brücke aus Stein zu errichten. Mehrere Baumeister legten ihre Entwürfe vor, darunter so illustere Baumeister oder Künstler wie Andrea Palladio oder Michelangelo. Der Zuschlag bekam nach langem hin und her jedoch Antonio da Ponte. Sein Entwurf hatte einen entscheidenden Vorteil: Die Brücke überspannt mit nur einem Bogen den Canal Grande. Auf diese Weise wird der Schiffsverkehr auf dem Canal nicht gestört.

Der schönste Blick über den Canal Grande

Die Rialto-Brücke überspannt mit 48 Meter Länge den Canal Grande. Sie verbindet an einer wichtigen Stelle die Stadtteile San Marcus und San Polo. Den Namen erhielt die Brücke vom Markt Rialto, der sich noch heute auf der westlichen Seite befindet. Auf der Brücke, die 22 Meter breit ist, befinden sich traditionell vor allem Juweliergeschäfte. Von der Brücke aus haben Reisende in östlicher Richtung den schönsten Blick auf den Canal Grande. In westlicher Richtung können Besucher den berühmten Fondaco dei Tedeschi – das einstige Handelshaus der Deutschen – fast berühren.

Reges Treiben rund um die Rialto-Brücke

Am Rialto lag einst der wichtigste Handelspunkt Venedigs. Wo einst wertvolle Seidenstoffe, Felle, Pfeffer und Zucker ausgeladen wurden, sorgen derzeit Scharen von Touristen für ähnlich turbulentes Treiben. Wer Muse hat, kann in einem der Restaurants am Canal Platz nehmen und dem regen Verkehr zu Wasser und Lande zusehen.

Sind sehr viel Touristen in der Lagunenstadt unterwegs, wird die Rialto-Brücke jedoch zu einem Zeit raubenden Nadelöhr. Venedig-Kenner umgehen den Stau auf der Brücke, indem sie bereits am Markusplatz ein Vaporetto besteigen und sich per Boot auf die andere Seite des Canal Grande bringen lassen.

In der Nähe

Bildquellen

  • Rialto-Brücke in Venedig: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: