Rathaus Lübeck – die inneren Werte zählen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Rathaus Lübeck ist weniger imposant denn beeindruckend. Am Verwaltungsbau der Hansestadt wurde wie bei vielen Kirchen mehrere Jahrhunderte lang gebaut. Demzufolge vereint das Ensemble am Marktplatz Stilelemente von der Romanik über die Gotik bis zum Rokoko. Im Gegensatz zu seinen flämischen Brüdern wirkt das einstige Stadthaus der Hansestadt Lübeck nach außen hin dennoch eher bescheiden. Die wahre Pracht entwickelte die Kaufmannschaft dafür im Inneren. Wer in Lübeck weilt, sollte sich daher unbedingt einer Führung durch die Innenräume des UNESCO-Welterbes anschließen.

Tuchhandel im Keller

Lübeck erhielt 1143 als erste Stadt im Ostseeraum das Stadtrecht. Knapp achtzig Jahre später erlangte Lübeck 1226 die Reichsfreiheit und konnte selbst handeln und entscheiden. 1240 entstand an der Stelle, an der sich heute der Ratskeller befindet, der Rathausneubau im spätromanischen Stil. Nach dem Stadtbrand 1251, bei dem auch das Rathaus beschädigt wurde, entstand der Südgiebel im Stil der Frühgotik. Vorbild waren die reichverzierten Stadthäuser in Flandern wie in Brügge oder Gent. Im Inneren bezog der Rat der Stadt die Tuchhalle. Die Tuchhändler zogen in den Keller.

Im Löwensaal traf sich der Rat der Stadt

An den romanischen Gruppenbau schließt sich an der Ostseite des Marktes das Lange Haus mit dem neuen Gemach an. Im Erdgeschoss befindet sich die Gewölbehalle, in der einst die Goldschmiede ihre Buden hatten. Schwarze Granitpfeiler tragen die Backsteinbögen aus glasierten Ziegeln. Im ersten Stock befand sich der Löwensaal, einst Treffpunkt des Rats.

Im Südflügel des Rathauses Lübeck stand die Ratswaage

Um 1443 kam der südlichen Flügel dazu. In repräsentativen Stil der Spätromanik entstanden Schauwände zum Markt und zur Breiten Straße hin. Auch der südliche Anbau besaß eine offene Halle im Erdgeschoss. Dort war beispielsweise die Ratswaage untergebracht.

Renaissancetreppe und Kriegsstube

Von 1570 an gab es etliche Modernisierungen am Lübecker Rathaus. So wurden die Backsteinpfeiler der Halle am Langen Haus durch die schwarzen Granitsäulen ersetzt. Gegen Ende des 16. Jahrhunderts schuf der niederländische Bildhauer Robert Coppens die Renaissancetreppe an der Breiten Straße. Damals gab es auch eine Kriegsstube im Rathaus. Denn die Königin der Hanse führte durchaus auch Kriege.

Kriegszerstörung und Wiederaufbau

In den folgenden Jahrhunderten konzentrierten sich die Modernisierung vornehmlich auf den die Innenräume. Ob Löwen-, Kriegs- oder Audienzsaal – das Rathaus wurde durch den Bombenhagel 1942 schwer getroffen. In der Nachkriegsära wurde einige der repräsentativen Säle wieder hergestellt. Bei einer Führung durchs Rathaus können Besucher den prächtigen Audienzsaal, die Bürgermeistergalerie und den Hansesaal besichtigen.

Papageien-Taucher-Infos und Tipps

Rathaus: Breites Straße 62, 23552 Lübeck; Rathausführung: Mo-Fr jeweils 11, 12 und 15 Uhr, Sa 13.30 Uhr; Kosten vier Euro; Anmeldung beim Rathauspförtner am Haupteingang an der Breiten Straße 62

In der Nähe

Bildquellen

  • Markt vor dem Rathaus in Lübeck: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: