Kyritz-Ruppiner Heide – die Calluna blüht

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Kyritz-Ruppiner Heide steht der Heideblüte rund um Lüneburg in Nichts nach. Die Flächen des ehemaligen Militärübungsplatzes stehen seit August in voller Blüte. Erst seit 2016 gibt es nun auch Wege, die zum Spaziergang durch die in rosarote Farben getauchte Landschaft einladen. Die Kyritz-Ruppiner Heide befindet sich zwischen den Städten Wittstock, Röbel, Rheinsberg, Neuruppin und Kyritz. Die Orte Neuglienicke, Pfalzheim und Rossow sind durch Wanderwege verbunden. Mit 12000 Hektar Fläche ist die Kyritz-Ruppiner Heide eine der größten Heideflächen in Europa. Die Calluna (Besenheide) ist die Blume des Jahres 2019.

Heinz-Sielmann-Stiftung managt den Naturpark

Die Heinz-Sielmann-Stiftung übernahm 2014 4000 Hektar. Um die Fläche als Naturschutzpark zu entwickeln und erlebbar zu machen. Denn der einstige Truppenübungsplatz ist immer noch mit Munition belastet. Der Wanderweg entlang der blühenden Heidefläche reicht im Süden des Areals inzwischen von Neuglienicke bis Rossow und hat eine Länge von mehr als 12 Kilometern.

Naturbeobachtungsturm in der Kyritz-Ruppiner Heide

Vom Parkplatz in Pfalzheim führt ein Weg direkt in die Heidelandschaft. Nach knapp einem Kilometer zweigt ein weiterer Weg zum Sielmann-Hügel ab. Dort ist auf einer kleinen Anhöhe ein Rastplatz und seit Mai 2019 thront dort ein 15 Meter hoher Naturbeobachtungsturm. 75 Stufen führen auf der bequem zu gehenden Wendeltreppe nach oben auf die Aussichtsplattform.

Aus dem Truppenübungsplatz wird ein Naturpark

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren Truppen der sowjetischen Armee in Neuruppin stationiert. Sie übten auf dem Gelände und sorgten damit dafür, dass sich auf den entwaldeten Sandflächen Heide ansiedelte. Nach dem Abzug der Sowjets 1993 erbte die Bundeswehr das Areal. Sie plante dort einen Bombenabwurfplatz, ein sogenanntes Bombodrom. Eine Bürgerinitiative konnte jedoch nach langen Jahren erreichen, dass die Kyritz-Ruppiner Heide wieder rein zivilen Zwecken dient. 2011 wurde die militärische Nutzung aufgehoben. Das Areal ist jedoch immer noch mit Munition verseucht. Besucher dürfen deshalb nur die freigeräumten Wege betreten. Mehrere Mahnsäulen in den Orten rund um die Kyritz-Ruppiner Heide erinnern an den jahrzehntelangen Kampf für eine FREIe HEIDe.

Heidefest im August

Mitte August feiert der Ort Pfalzheim das Heidefest. 2019 geht es am 17. August um 11.30 Uhr los. Im Laufe des Tages werden mehrere Wanderungen mit Führern sowie Kremserfahrten durch die Heide angeboten. Musik auf dem Festplatz im 50-Einwohner-Dorf beendet am Abend das Fest.

Papageien-Taucher-Infos

Der Zugang zum Wanderweg auf der Südseite der Kyritz-Ruppiner Heide erfolgt am besten über einen der drei Parkplätze in Rossow, Pfalzheim oder Neuglienicke. Von den Parkplätzen aus führen beschilderte Wege durch den Naturpark und die Heidelandschaft
Internet: kyritz-ruppiner-heide.de/heide-aktuell-termine.html

Anfahrt mit dem Auto über die A24 bis Ausfahrt Herzsprung

Achtung: für Menschen weiblichen Geschlechts gibt es keine Möglichkeit auszutreten: es ist zwar vorgesehen, an den Parkplätze in Pfalzheim und Neuglienicke WC aufzustellen, aber derzeit gibt es dort keine.

In der Nähe

Bildquellen

  • kyritz-ruppiner-heide-1: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: