Fort St. Elmo – Sinnbild der Geschichte Maltas

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Fort St. Elmo ist die riesige Festungsanlage an der Ostseite von Valletta. Die Festung wurde vom Malteserorden im 16. Jahrhundert erbaut. Sie liegt – strategisch günstig –  auf einer Landzunge und ist auf drei Seiten vom Meer umgeben. Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges diente sie als Verteidigungsanlage. Über die Geschichte von Fort St. Elmo und Malta erfahren Besucher im Militärmuseum mehr.

Fort St. Elmo fällt beim Angriff der Osmanen

Einige Jahre vor dem großen Angriff der Osmanen 1563 war die neue Festung St. Elmo fertig. In der Anlage befindet sich auch die St. Anna Kapelle. Dort konnten die Ritter ihre Gebete sprechen. Während der Belagerung durch die Osmanen wurde die Kapelle heftig verteidigt. Statt einer Woche benötigten die Osmanen einen Monat, um das Fort zu erobern. Dennoch gelingt es dem Johanniterorden schließlich die Eroberer zu vertreiben. Ein paar Jahre später wird Valletta die neue Hauptstadt von Malta. Das beschädigte Fort wird um einem rechteckigen Hof mit fünf Bastionen neu aufgebaut und verstärkt. Noch im Zweiten Weltkrieg diente das Fort als Verteidigungsanlage und wurde von Deutschen und Italiener stark beschossen. Besucher können Teile der Anlage besichtigen.

Militärmuseum in Fort St. Elmo

Im National War Museum wird die wechselvolle Geschichte Maltas präsentiert. Denn die strategische wichtige Insel im Mittelmeer war Jahrhunderte lang Ziel der Begierde verschiedenster Angreifer. Nach dem schließlich gescheiterten Angriff der Osmanen war eine Zeit lang Ruhe. Als Napoleon Bonaparte 1798 die Insel eroberte, sorgte er für das Ende des Malteserorden. Nach den Franzosen kamen die Briten. Bereits im Ersten Weltkrieg spielte Malta als britischer Stützpunkt eine wichtige Rolle. Im Zweiten Weltkrieg war die Insel unzähligen Angriffen durch Deutsche und Italiener ausgesetzt.

Papageien-Taucher-Info

National War Museum, Valletta VLT 1741; Telefon: +356 21 23 30 88; Öffnungszeiten: April bis September täglich 9-18 Uhr, November bis März täglich 9-17 Uhr, am 24., 25. und 31. September sowie am 1. Januar geschlossen; Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7,50/5,50 Euro; Internet: heritagemalta.org/museums-sites/national-war-museum/

In der Nähe

  • Lower Barraka Gardens

Bildquellen

  • Blick von Fort St. Elmo zum Fort St. Angelo: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: