Zwölf Apostel – die Hausberge von Kapstadt

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zwölf Apostel ist der Name einer Kette von Bergen, die sich vom berühmten Tafelberg in Kapstadt bis zur Hout Bay erstreckt. Die Berge begingen direkt in Kapstadt mit dem Tafelberg und verlaufen neben dem Atlantikküste. Sie bilden eine Barriere zum Landesinneren. Seit 1998 gehört das Gebiet zum Table-Mountain-Nationalpark.

Zwölf oder besser 18 Apostel?

Eigentlich müsste die Bergkette 18 Apostel heißen, jedoch gibt es in der Bibel nur zwölf davon. Das Bergmassiv besteht nämlich aus 18 Gipfeln, die wie Perlen an einer Kette hintereinander liegen. Mit zum Teil 800 Meter Höhe bilden die Berge eine Barriere zwischen dem Atlantik und dem dahinterliegenden Flachland. Die höchste Erhebung ist der Maclear`s Beacon mit 1087 Meter Höhe. Der Tafelberg in Kapstadt sowie der Lions Head bilden in Kapstadt den Anfang der Bergkette. Von Nord nach Süd heißen die weiteren Berge Blinkwater Peak, Porcupine, Jubilee Barrier, Valken, Kasteel, Postern, Wood, Spring, Slangolie, Corridor, Grootkop, Separation, Victoria Grove, Llandudno Peak, Llandudno Corner und Hout Bay Corner. Die Panoramaroute M6 führt an der Küste neben den Berggipfeln vorbei. Den schönsten Blick auf die Zwölf Apostel habe Besucher von einem Parkplatz direkt an der Küste zwischen Clifton und Camps Bay. Dort können Reisende in Ruhe aussteigen und die Aussicht genießen.

Wandern in Naturpark Table-Mountain

Es gibt zwölf Wanderrouten hinauf zum Tafelberg. Auf weiteren 300 lassen sich die Gipfel der Zwölf Apostel erkunden. So erreichen Wanderer auf dem Kasteelspoort Wanderweg von Camps Bay aus den Woodhead Dam und das Tal der Roten Götter. Dort gibt es eine Seilbahn. Wer im Naturschutzgebiet wandern will, sollte sich vorher genau erkundigen, welche Routen gangbar sind und ob das Wetter stabil bleibt. Denn am Kap kann das Wetter schnell umschlagen. Wasser und Sonnenschutz nicht vergessen.

Vielfältige Flora im königlichen Blumenreich am Kap

1400 unterschiedliche Pflanzen wachsen im Naturpark, der auch als das Königliche Blumenreich des Kaps bezeichnet wird. Typisch ist der Bewuchs mit Frynbos. Diese buschartigen Gewächse haben sich an die regenarme Region angepasst, brauchen wenig Nahrung und Wasser. Zu den Frynbos Gewächsen zählen neben Riedgras und Geranien auch die Königsprotea, die Nationalblume Südafrikas. Neben Elenantilopen, Bergzebras und Rehböcken leben Kap Paviane und Klippschiefer im Naturpark.

Zwölf Apostel stehen in Flammen

Buschbrände sind im südlichen Afrika ein besonderes Naturphänomen, dass sich regelmäßig wiederholt. So standen die Hänge der Zwölf Apostel im Oktober 2017 in Flammen. Der Lion´s Head fing im Januar 2019 Feuer. Bei diesen Bränden wird die Vegetation völlig vernichtet. Erstaunlicherweise brauchen jedoch einige Pflanzen dieses Feuer, damit ihre Samen nach dem Brand keimen können. So erneuert sich die Vegetation nach einigen Jahren wieder.

Papageien-Taucher-Info

Parkbüro-Telefon: ++27(0) 21- 7809204; Parköffnungszeiten: 7-17 Uhr; Eintritt: 122 Rand, ermäßigt 61 Rand, Fahrzeug 28 Rand: Internet: sanparks.org/parks/table_mountain/tourism/tariffs.php

Informationen für Wanderer: Internet: slingsby-maps.myshopify.com

In der Nähe

Bildquellen

  • 12-apostel-1: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: