Venice Card – unbegrenzt Vaporetto fahren

Die Venice Card bringt denjenigen Vorteile, die in der Lagunenstadt viel sehen und erleben wollen. Wer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Dogenpalast und Markusdom schon gesehen hat, kann eher auf die Venice Card verzichten. Sie bringt jedoch einen Preisvorteil bei der An- und Abreise über den Flughafen Venedig.

Venice Card – Citypass nach dem Baukastenprinzip

Wer Venedig besucht, kann sich den Citypass nach seinen Bedürfnissen zusammenstellen. Wichtigstes Element sich die Bausteine für die öffentlichen Verkehrsmittel, denn Vaporetto fahren ist teuer. Der Einzelfahrschein kostet 7,50 Euro.

Nach Lust und Laune Vaporetto fahren

Die Zeittickets für Wassertaxis kosten 20 Euro für einen Tag, 30 Euro für 2 Tage und 40 Euro für drei Tage. Außerdem gibt es ein Wochenticket für 60 Euro. Damit können Touristen soviel Vaporetto fahren, wie sie wollen und auch die Busse nutzen, die auf dem Lido verkehren oder zum Festland fahren.

Transfer zum Flughafen, in die Stadt und zum Kreuzfahrtterminal

Wer den Transfer zum Flughafen benötigt, kann ihn bei der Venice Card gleich mit buchen. Er kostet dann 12 Euro extra. Zum Vergleich: das Hin- und Rückfahrtticket kostet ohne Venice Card 15 Euro. Der Transfer vom Kreuzfahrterminal zum Markusplatz kostet einfach 8 Euro, hin und zurück 15 Euro.

Vom Flughafen mit dem Schiff zum Markusplatz

Wer lieber mit dem Schiff vom Flughafen nach Venedig fahren will, bekommt auch dieses Modul über die Venice Card. Die einfache Fahrt mit der Schifffahrtsgesellschaft Alilaguna kostet 15 Euro, das Hin- und Rückfahrtticket 27 Euro. Es gibt außerdem ein 24-Stunden-Ticket für 30 Euro und ein 72-Stunden-Ticket für 65 Euro. Die Zeittickets erlauben die unbegrenzte Benutzung der Alilaguna-Schiffe für den gebuchten Zeitraum.

Museumspässe

Es gibt verschiedene Vergünstigungen für die Museen in Venedig. Am umfassendsten ist das Ticket für 24 Euro. Damit können Touristen neben dem Dogenpalast elf weitere Museen sowie Sehenswürdigkeiten besuchen:

  • Correr Museum
  • Naturhistorisches Museum
  • Fortuny Museum
  • Archäologische Museum
  • Marciana-Bibliothek
  • Cá Rezzonico
  • Mocenigo
  • Cá Pesaro
  • Carlo Goldoni Haus
  • Uhrenturm
  • Glasmuseum auf Murano
  • Spitzenmuseum auf Burano

Das Modul Museumsbesuch ist sechs Monate gültig.

Modul Museen plus Kirchen

Wer außerdem viele Kirchen besichtigen will sollte das gleiche Paket inklusive Kirchen für 39,90 Euro buchen. Es ermöglicht neben der Besichtigung der Museen auch die von 16 Kirchen der Chorus-Vereinigung. Für Kinder und Jugendliche (6-29 Jahre) kostet das Paket 29,90 Euro.

Wer außerdem noch eine Führung durch das berühmte Theater Fenice erleben will, bekommt dieses Paket für 49,90 Euro. Kinder und Jugendliche zahlen 37,40 Euro.

Die berühmte Wendeltreppe

Scala del Bovolo nennt sich die berühmteste Wendeltreppe Venedigs in der Scala Contarini del Bovolo. Der Eintrittspreis von 7 Euro beinhaltet auch den Besuch des Tintorettosaals. In dem Saal sind Gemälde, Skulpturen und Kunsthandwerk zu sehen.

Pass für die Besichtigung des Dogenpalastes und von drei Museen

Wer nur für kurze Zeit in der Lagunenstadt weilt, kann sich auf die wichtigsten Museen konzentrieren. Neben dem Dogenpalast können Venice-Card-Besitzer das Corner und Archäologische Museum sowie die Marciana-Bibliothek besuchen (das normale Ticket kostet dafür bereits 18 Euro.)

Tipp: Das Modul „San Marco Pack“ beinhaltet für 20 Euro, ermäßigt 13 Euro, den Besuch des Dogenpalastes, von drei städtischen Museen und von drei Kirchen. Der Markusdom selbst kann kostenfrei besichtigt werden, nicht jedoch das Museum und das Altarbild Pala d´Oro.

Führungen und Rabatte

Daneben können Urlauber Führungen durch einzelne Museen und Gebäude buchen. Besitzer der Venice Card erhalten außerdem in einigen privaten Museen wie der Kunstsammlung von Peggy Guggenheim Rabatte.

Zusatzpakete zum Parken, für WLAN und WC

Es gibt es Paket fürs Parken des Autos (ab 23,40 Euro), für WLAN (ab fünf Euro) sowie ein Toilettenpaket (ab drei Euro).

Venice Card am besten zu Hause konfigurieren

Der City-Pass für Venedig lässt sich am besten in Ruhe online von zuhause erstellen. Es gibt aber auch an allen wichtigen Verkehrsknotenpunkten wie am Flughafen, Bahnhof, Punta Sabioni sowie am Markusplatz, Accademia und Lido von Venedig Verkaufsstände für die Venice Card. Nähere Informationen und detaillierte Preislisten der Venice Card gibt es auf der Webseite:http://www.veneziaunica.it/de/e-commerce/services veneziaunica.it/de

Bildquellen

  • Blick über den Canal Grande in Venedig: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: