Travemünde – Seebad mit dem höchsten Leuchtturm Europas

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Travemünde, die schöne Tochter Lübecks, ist ein beliebtes Seebad an der Ostsee. Sonnenanbeter können zwischen zwei Stränden wählen: Auf der Stadtseite oder am nördlichen Ufer des Priwalls. Wer gut zu Fuß ist, kann immer am Ufer entlang sogar bis zum Timmendorfer Strand laufen. Travemünde ist nicht nur Seebad sondern auch der wichtigste deutsche Fährhafen an der Ostsee.

Seebad Travemünde

Travemünde hat seit mehr als 100 Jahren den Charme eines Seebades. Anfang des 20. Jahrhunderts begann der Umbau des einstigen Hafen- und Fischerdorfes zum attraktiven Seebad. Neben Thomas Mann besuchte auch der norwegische Maler Edvard Munch den Ort. An der Strandpromenade können Besucher zwischen den üblichen Souvenirläden bummeln oder von einem Cafés aus dem Treiben zusehen. Reisende haben von der Promenade aus einen guten Blick auf die Lübecker Bucht und die ankommenden und abfahrenden Schiffe und Fähren.

Die Sehenswürdigkeiten von Travemünde

Zu den Sehenswürdigkeiten in Travemünde zählen der alte Leuchtturm, das Hotel Maritim, das Vogteigebäude, die St. Lorenzkirche und die Passat. Der Dorfkern wartet mit schönen alten Häusern auf. Am Anger steht die St. Lorenzkirche. Die Fundamente des eher schlichten Backsteinbaus gehen bis auf das 13.  Jahrhundert zurück. Das Innere ist sehr schlicht. Sehenswert sind unter anderem die alte, bemalte Kassettendecke sowie Wandmalereien.

Schöner Renaissancegiebel am Vogteihaus

Das Haus mit dem Renaissancegiebel steht an der Vorreihe Ecke Lorenzstraße. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1551 und war einst Amtssitz des Vogtes. Im daneben stehenden Anbau wurde bei Restaurierungsarbeiten vor einigen Jahren die alte „Kaiserdecke“ wiederentdeckt. Auf der reich bemalten Holzdecke sind Porträts römischer Herrscher zu sehen. Heute befindet sich in dem Haus, das ehemals als Polizeiwache diente, ein Restaurant.

Das Maritim Hotel ist der höchste Leuchtturm Europas

Das Maritim Hotel in Travemünde hat 36 Stockwerke. Auf dem Dach befindet sich ein Funkmast sowie das Leuchtfeuer. Es ist mit 117 Meter das höchste Europas. Es ersetzte nach der Eröffnung des Hotelneubaus 1974 das älteste Leuchtfeuer im alten Leuchtturm an der Promenade. Im stillgelegten Leuchtturm befindet sich ein Museum mit dem Schwerpunkt maritime Signaltechnik und Leuchttürme (Am Leuchtenfeld 1, 23570 Lübeck-Travemünde; Telefon 04502.8891790; Eintritt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro; Öffnungszeiten: April bis Oktober, außer montags 13-16 Uhr, Juli und August täglich  11-16 Uhr; www.leuchtturm-travemuende.de).

Das höchste Restaurant Europas

Im 35. Stockwerk des Maritim Hotels liegt das höchste Restaurant von Europa. Es bietet einen schönen Blick über die Lübecker Bucht und den Priwall. Das Ostseerestaurant serviert vom Frühstück über den Lunch bis zum Abendessen abwechslungsreiche Küche (geöffnet von 6-21.30 Uhr, Reservierung unter 04502 89-2032). Für Besucher interessant ist das Restaurant Café „Über den Wolken“. Von 14-17.30 Uhr, sonntags erst ab 15 Uhr, können Gäste dort beim Kaffee oder Tee mit oder ohne Kuchen die Aussicht genießen.

Segelschiff „Passat“ liegt am Priwall

Kultstatus hat das Segelschiff Passat. 1959 kaufte die Stadt Lübeck den einstigen Frachtsegler. Seit 1960 dient der Fünfmaster als Museum, Jugendherberge und Veranstaltungsort. Wer will, kann sich auf der Passat auch das Ja-Wort geben (Öffnungszeiten: Nebensaison April bis Mitte Mai /September  bis Oktober 11-16.30 Uhr, Hauptsaison Mai bis August 11-17 Uhr; Eintritt 4 Euro; Telefon: 0451-122.5202).

Badestrand auf dem Priwall

Der Priwall liegt als Halbinsel an der Trave vor der Lübecker Bucht. Im Sommer ist vor allem der Badestrand im Norden beliebt. Aber der eigentliche Star ist die Passat. Die am Hafen liegende Ostseestation Priwall ist derzeit geschlossen. In dem Museum waren in mehreren Aquarien die Bewohner der Unterwasserwelt zu bestaunen. Das Museum soll an neuem Standort im Neubaukomplex Waterfront in diesem Jahr wiedereröffnen.

Fähre zum Priwall

Im Sommer bringt eine Fähre Fußgänger von Mitte März bis Ende Oktober  von der Travemünder Seite in Höhe Nordermole zum Priwall (Preise und Fährzeiten unter Telefon: 04502-2249). Außerdem verbinden zwei Autofähren ganzjährig das Festland mit der Halbinsel.

Travemünde gehört zu Lübeck

Wer mit den Pkw von Lübeck nach Travemünde fährt, durchquert erst einmal Schleswig-Holstein. Travemünde liegt etwa 20 Kilometer von Lübeck entfernt. Seit dem 13. Jahrhundert ist Travemünde ein Teil von Lübeck. Bereits im Mittelalter war der Hafen von Travemünde wichtiger Umschlagplatz für Waren aller Art. Der Hafen ist auch heute noch ein wichtiger Verkehrsknoten und der Skandinavienkai weit über Norddeutschland hinaus bekannt.

Der Skandinavienkai ist der größte deutsche Fährhafen an der Ostsee

Am Skandinavienkai legen die Schiffe und Fähren aus Norwegen, Schweden, Finnland und dem Baltikum an. Jährlich werden etwa 660.000 Lkw sowie mehr als 55.000 Pkw verschifft.

In der Nähe

Bildquellen

  • Travemünde Hotel Maritim: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: