St. Petri-Kirche – schöne Aussicht auf Lübeck

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In der St. Petri-Kirche gibt es noch Gottesdienste, aber auch Kunstausstellungen. Hauptanziehungspunkt ist aber eher der 108 Meter hohe Turm. Ein Fahrstuhl bringt Reisende auf die Aussichtsplattform in 50 Meter Höhe. Von dort aus haben Besucher einen schönen Blick auf die Hansestadt. Bei gutem Wetter reicht der Blick bis zu Lübecker Bucht.

Vor dem Hauptportal stehen zwei Glocken aus Danzig. Sie waren während des Zweiten Weltkrieges nach Hamburg transportiert worden und sollten auf dem Hamburger Glockenfriedhof eingeschmolzen werden. Der Krieg war jedoch vorher zu Ende. Nach 1945 kamen die Glocken nach Lübeck, weil dort viele Flüchtlinge aus Danzig lebten.

Die St. Petri-Kirche ist mehr als 800 Jahre alt

Zusammen mit der St. Marienkirche gehört St. Petri zu den ältesten Gotteshäusern in Lübeck. Bereits 1170 gab es auf dem Petrihügel eine spätromanische Hallenkirche, die als Kaiserkirche diente. Ihre heutige Form erhielt die Kirche im 15. Jahrhundert. Das gotische fünfschiffige Gotteshaus besteht aus den für Norddeutschland typischen, roten Backsteinen.

Eine Bombe zerstörte die Kirche 1942. Erst zwanzig Jahre später begann der Wiederaufbau. Er wurde 1987 abgeschlossen. Seitdem versteht sich das Gotteshaus als Kirche für alle. Der Innenraum wurde nicht mehr rekonstruiert. Das Gotteshaus wird zwar von der Universität und der Fachhochschule für kirchliche Feiern genutzt. Aber vorrangig ist die Petri-Kirche ein Ort für kulturelle Veranstaltungen. Die Kunstausstellungen in der Kulturkirche organisiert im übrigen Schleswig-Holsteins ehemaliger Ministerpräsident Björn Engholm.

Papageien-Taucher-Info

Am Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck; Telefon: 0451-397730; Öffnungszeiten der Kirche von März bis Dezember Mo-So 10-16 Uhr, Aussichtsturm: Januar und Februar täglich 10-18 Uhr, März bis September 9-20 Uhr, Oktober bis Dezember 10-19 Uhr (letzte Auffahrt 30 Minuten von Ende der Besuchszeit), am 24. Dezember geschlossen sowie am 25., 26. u. 31. Dezember 11-17 Uhr; Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Kirchencafé: Mo-Sa 11-17 Uhr

In der Nähe

Bildquellen

  • Die alten Salzspeicher und das Holstentor in Lübeck: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: