Ponte Vecchio – alte Brücke mit Geheim-Korridor

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ponte Vecchio ist die älteste Brücke in Florenz und führt über den Arno. Ähnlich wie auf der Rialtobrücke in Venedig bieten auf der Brücke Juweliere ihre Waren an. Jedoch entstand die Florentiner Brücke bereits Mitte des 14. Jahrhunderts. Das Wahrzeichen von Florenz zählt zudem zu den ältesten Segmentbogenbrücken der Welt und ist auch UNESCO-Welterbe.

Schlachter und Gerber mussten weichen

Drei Bögen überspannen den Arno. Auf der Brücke ragen zweistöckige Häuser wie Balkone über die Konstruktion hinaus. Ursprünglich hatten die Schlachter und Gerber auf der Brücke ihr Quartier. Cosimo I. de´ Medici ließ 1565 erst den geheimen Korridor über die Ponte Vecchio bauen. Danach vertrieb er Gerber und Schlachter. Sie waren bis dahin für den bestialischen Gestank auf der Brücke verantwortlich. Dafür übernahmen Juweliere die Buden auf der Brücke.

Vasari-Korridor

Der berühmte Korridor, der den Palazzo Vecchio und die Uffizien mit dem Palazzo Pitti verbindet, ist etwa 1,5 Kilometer lang. Auf diese Weise konnten die Medici ungesehen und ungestört von den Verwaltungsgebäuden auf dem nördlichen Arnoufer zum Palast auf der südlichen Arnoseite gelangen. Antonio Vasari, der wohl erste Kunstkritiker Europas, beschrieb diesen Gang als Erster und wurde so zum Namensgeber. Der Geheimgang war so metwas wie das Who´s Who des 17. Jahrhunderts. An den Wänden hängen vor allem Porträtgemälde von berühmten Künstlern, Kirchenmännern und Mitgliedern europäischer Königshäuser. Der Vasari-Korridor wird restauriert und soll von 2019 an für Besucher zugänglich sein.

Ponte Vecchio überstand dem Zweiten Weltkrieg unbeschadet

Die Alte Brücke wurde nach zwölfjähriger Bauzeit 1345 fertiggestellt. Sie ersetzte eine alte Holzbrücke, die an dieser Stelle stand. In der Mitte der Brücke geben auf beiden Seite drei Arkadenbögen den Blick auf den Arno frei. Dort steht auch die Büste des bekannten Florentiner Goldschmiedes Benvenuto Cellini. Interessanter Weise wurde die Brücke, als einzige in Florenz, im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört.

Papageien-Taucher-Tipp

Am Nachmittags, wenn die Sonne die Brücke bestrahlt, ist der Blick auf die Ponte Vecchio am schönsten. Jedoch herrscht auch viel Trubel auf der Brücke, die inzwischen nur noch für Fußgänger und Radfahrer offen ist. Wer dem Trubel ausweichen will, sollte die frühen Morgenstunden für einen Besuch nutzen.

In der Nähe

  • Palazzo Vecchio
  • Palazzo Pitti
  • Uffizien
  • Boboli-Gärten

Bildquellen

  • Westliche Seite der Ponte Vecchio in Florenz: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: