Obersee – ein Park für Villenbesitzer

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Obersee in Alt-Hohenschönhausen diente einst der Versorgung der Löwenbrauerei. Die errichtete 1894 ihre Betriebsstätte an der Berliner Straße heute Konrad-Wolf-Straße. Damit die Brauer immer genügend Wasser hatten, wurde das Nass im Obersee gespeichert. Außerdem entstand der Wasserturm, um genügend Druck auf den Wasserleitungen zu bekommen. Der Name verweist auf den künstlich angelegten See. Er ist 1,5 Meter höher als der Orankesee, der natürlichen Ursprungs ist. Rund um den See entstand um die Jahrhundertwende eine Villenkolonie.

Die Obersee-Landhaus-Kolonie

Der Unternehmer Gerhard Puchmüller, der die Löwenbrauerei betrieb, parzellierte das Land rund um den Oranke- und Obersee. Nach und nach entstanden die ersten Villen. Die Einwohnerzahl verdoppelte sich zwischen 1905 und 1910. Rund um den Orankesee öffneten die ersten Ausflugslokale. Auch das Strandbad lockte Besucher an. Die Villenbesitzer wollten einen Park vor ihrer Tür. Dazu erwarb die Gemeinde 1911 das 2,4 Hektar große Areal am Südufer des Obersees und legte den gleichnamigen Park an. Im Obersee entstand eine Insel, die Besucher mit Gondeln erreichen konnten.

Jugendweltfestspiel am Obersee

Nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt der Park eine eher landschaftliche Prägung 1973 fanden dort die Weltfestspiele der Jugend und Studenten statt. Die Grünanlage wurde in den 1980er-Jahren saniert und der Obersee enthielt eine Belüftungsanlage. Aus dieser Phase stammt die inzwischen prächtige Platanenallee. Der Förderverein Ober- und Orankesee sorgte schließlich für eine Überarbeitung der Grünanlage. So entstand ein Naturlehrpfad und die Sichtachse zwischen den beiden Seen wurde wieder hergestellt. Zur Internationalen Gartenausstellung 2017 in Marzahn-Hellersdorf eröffnete am Orankesee die neue Gaststätte Orankesee Terrassen. Vom großen Biergarten aus blicken Besucher über den Orankesee.

Papageien-Taucher-Info/Tipp

Anfahrt: Tramlinie 27 oder M 4 bis Fauler See

Tipp: Im Wasserturm befindet sich eine Bar. Am Dachrand leuchten grüne Lampen, wenn die Bar geöffnet ist. Sind die Lampen rot, ist die Bar nur für geladene Gäste offen.

In der Nähe

 

Bildquellen

  • obersee-mies-van-der-rohe-haus: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: