Müggelturm – Blick bis in die Stadtmitte

Der Müggelturm ist ein beliebtes Ausflugsziel in Köpenick. Er steht auf dem kleinen Müggelberg in den Müggelbergen, südlich des Müggelsees. Zum Turm gehört das Ausflugslokal Müggelturm-Baude mit Biergarten und das Hauptmann-Restaurant. Auf mehreren Terrassen können Gäste bei einer Rast die Aussicht genießen. Neben dem Fernsehturm in Mitte ist der Müggelsee sowie den Langen See der Dahme zu sehen. Der 1961 errichtete Turm ist knapp 30 Meter hoch und gewährt Besuchern bei klarem Wetter eine weite Sicht.

Der Müggelturm

1957 brannte der hölzerne Vorgänger-Turm ab. Nach einem Architektenwettbewerb entstand 1961 ein neuer Turm in Stahlskelettbauweise. Er ist 29,5 Meter hoch und besitzt neun Etagen.126 Stufen führen zur Aussichtsplattform hinaus. Leider gibt es keinen Fahrstuhl – den hat das Denkmalamt abgelehnt. Der Aufstieg kostet vier Euro. Der Chip für die Drehtür vor dem Turmeingang ist an der Kasse erhältlich. Der Turm ist von 10-18 Uhr geöffnet.

Der Müggelturm soll einen Zwilling bekommen

Erst seit 2018 können Besucher wieder auf den Müggelturm steigen. Mitte der 1990er-Jahre gab es einen Sanierungsstau. Lange wurde nach Investoren gesucht. So war im Gespräch auf dem Müggelberg ein Hotel zu errichten. Verschiedensten Investoren versuchten ihr Glück. Lange Zeit war das Areal geschlossen. Erst 2014 ging es weiter. Projektentwickler Matthias Große erwarb das Areal und begann mit der Sanierung. Der Lebenspartner von Eisschnellläuferin Claudia Pechstein plant auch, einen zweiten Turm zu errichten. Der Zwillingsturm soll einen Fahrstuhl bekommen. Dann könnten auch Besucher mit Gehbehinderung auf die Aussichtsplattform gelangen. Er soll neben dem alten errichtet werden.

Kultstätte auf dem Müggelberg

Der Wäschereibesitzer Carl Spindler ließ 1880 auf dem kleinen Müggelberg einen hölzernen Turm von etwa zehn Meter Höhe errichten. Neun Jahre später baute der Architekt Max Jacob einen 37 Meter hohen Turm im Pagodenstil. Der Turm und das Restaurant wurde bald ein beliebtes Ziel für Berliner. Bei Bauarbeiten 1926 kam Relikte einer vorgeschichtlichen Siedlung zu Tage. Offensichtlich gab es dort, wo heute das Restaurant steht, eine Kultstätte der Sprewanen. Die Funde waren später in einem Saal des Restaurants zu sehen. Bei den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg wurde sie zerstört.

Papageien-Taucher-Info/Tipps

Straße zum Müggelturm1, 12559; Telefon: +49 (0) 30-65489950; Öffnungszeiten des Lokals: täglich 10-20 Uhr; Internet: müggelturm.berlin
Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie kommt es zu Einschränkungen
Tipp: Für Hundebesitzer gibt es eine eigene Terrasse

Anfahrt
über die Straße zum Müggelturm
Stellplätze gibt es an der Straße etwa 250 Meter vor dem Turm. Die handvoll Parkplätze direkt am Turm kosten fünf Euro.

Buslinie 169 bis Haltestelle Rübezahl, dann den Müggelheimer Damm überqueren und den Weg in Richtung Teufelssee nehmen, hinter dem See führen Treppen auf den Müggelberg
Trambahnlinie 62 bis zur Endhaltestelle Wendenschloss, der Wendenschlossstraße bis zum Ende folgen, links ins Möllhausenufer abbiegen und dem Uferweg folgen. Er führt an der Gaststätte Schmetterlingslust vorbei in Höhe Marienlust links abbiegen und über die steile Treppe den Müggelberg erklimmen

In der Nähe

  • Müggelsee
  • Teufelssee
  • Gaststätte Rübezahl mit Dampfer-Anlegestelle
  • Müggelhort mit Fähranleger
  • Regattastrecke Grünau
  • Neu-Venedig
  • Karolinenhof
  • Schmöckwitz
  • Müggelheim
  • Strandbad Müggelsee
  • Altstadt Köpenick

Bildquellen

  • mueggelturm: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: