Machnower See – zwischen Dorfkirche und Schloss

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Machnower See liegt auf der südlichen Seite von Kleinmachnow. Am See führen zwei Wanderwege entlang. Der Fontanewanderweg mit der Nummer 5 verbindet die Orte Großbeeren und Saarmund. Er führt am Machnower See entlang bis zur Schleuse. Die Schleuse am Teltowkanal ist ein beliebtes Ausflugsziel. Der zweite Wanderweg existiert seit der Bundesgartenschau 2001. Der Buga-Weg führt von Zehlendorf nach Babelsberg.

Villen am Weinberg

An der Straße am Weinberg, dort wo einst Wein angebaut wurde, stehen sich zwei alte Villen gegenüber. Der bekannte Architekt Egon Eiermann entwarf das Backsteinhaus Nummer fünf 1936 für den Schauspieler Paul Henckels, bekannt aus der Feuerzangenbowle. Das Haus Nummer 7 gegenüber wurde 1906 für den Dorfschullehrer Koch errichtet.

Dorfkirche Kleinmachnow und Medusenportal

Rund um die alte Dorfkirche befand sich das ursprünglich Dorf. Ein “reizend gelegenen Dorf”, wie Theodor Fontane befand, der Kleinmachnow noch vor dem Bau des Teltowkanals bereiste. Neben der 1597 erbauten spätgotische Dorfkirche, befindet sich das Medusenportal. Es war einst der Eingang zur alten Hakeburg, die 1943 durch einen Bombenangriff zerstört wurde. Vom einstigen Schloss der Familie Hake ist bis auf das Portal nichts mehr übrig geblieben.

Bäkemühle und Forsthaus am Machnower See

Ein Stück weiter steht die Bäkemühle. Seit dem 15. Jahrhundert befindet sich an dieser Stelle eine Wassermühle. In dem alten Mühlengebäude serviert ein Restaurant Getränke und Speisen. Dort können Wanderer einkehren. Von der Mühle zweigt der Fontanewanderweg ab. Das Forsthaus an der nach ihm benannten Allee diente einst als erstes Gemeindeamt.

Die Kleinmachnower Schleuse

Die Schleuse, das markanteste Bauwerk des Teltowkanals, wurde 1906 durch Kaiser Wilhelm II. eingeweiht. Als einzige Schleuse auf dieser Wasserstraße sorgt sie für den Höhenausgleich zwischen Oberspree und Havel. Die unter Denkmalschutz stehende Schleuse kann besichtigt werden. Anmeldungen unter 033203/57773. Der Straßenbahnwagen vor der Kleinmachnower Schleuse stammt aus dem Jahr 1938. Die Straßenbahnlinie 96 fuhr einst direkt von Kleinmachnow in die Behrenstraße in Mitte.

Hakeburg am Machnower See

Hinter der Schleuse führt die Straße Am Hochwald zur Hakeburg. Dietloff von Hake ließ 1906 auf dem Seeberg das trutzige Herrenhaus bauen. Allerdings überforderte der kostspielige Unterhalt die Möglichkeiten des Bauherren. Hake geriet nach dem Ersten Weltkrieg in wirtschaftliche Schwierigkeiten und verkaufte das Anwesen am Machnower See an das Reichspostministerium.

Papageien-Taucher-Info

Anfahrt zum Machnower See mit der Buslinie 622 vom S-Bahnhof Mexikoplatz oder vom U-Bahnhof Krumme Lanke aus

In der Nähe

  • Kleinmachnow
  • Stansdorf

Bildquellen

  • Altes Eingangsportal vor der alten Dorfkirche in Kleinmachnow: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: