Grand Place – der Große Markt in Brüssel

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Grand Place in Brüssel zählt zu den schönsten Plätzen in Europa. Er ist außerdem der zentrale Platz der belgischen Hauptstadt. Dort steht das Rathaus, die Zunfthäuser und das Haus des Königs. Alle zwei Jahre wird der Platz mit einem prächtigen Blumenteppich geschmückt. Das Wahrzeichen Brüssels, der Grand Place oder auch Grote Markt oder Großer Markt, ist seit 1998 Welterbe der UNESCO.

Das schmuckvolle Rathaus am Grand Place

Das wichtigste Haus am Grand Place ist das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert. Die Fassade des spätgotischen Baus ist über und über mit filigranen Elementen überzogen. Den 96 Meter hohe Belfried entwarf der Baumeister von Philipp dem Guten, Jan van Ruysbroek. Vorbild für das Gebäude der Brabanter Gotik war unter anderem das Stadthuis von Brügge. Sehenswert sind auch die Säle im Rathaus. Sie können im Rahmen einer Führung besichtigt werden (Grand Place, 1000 Brüssel; Telefon: +32 2 512 89 40; Führungen: Mi 14 Uhr in Englisch, So 11, 15 und 16 Uhr jeweils in Englisch, Kosten 6 Euro, ermäßigt 4 Euro; Internet: visit brussels).

Haus des Königs, Maison du Roi oder Broodhuis

Das Haus des Königs hat gleich zwei Namen: Broodhuis und Maison du Roi. Die niederländische Bezeichnung Broodhuis bezieht sich tatsächlich auf die Bäcker, die im 13. Jahrhundert am Großen Platz ihr Brot verkauften. Nachdem die Habsburger das Herzogtum Brabant erbten, zog das königliche Gericht in das Gebäude ein. Vor dem Haus befand sich die Richtstätte. Im 17. Jahrhundert entstand an der Stelle des Broodhuises ein Haus im Stil der Neogotik und Neorenaissance. Heute residiert das Stadtmuseum im Maison du Roi. Neben der Stadtgeschichte werden dort auch die vielen Kostüme von Manneke Pis gezeigt (Grand Place, Telefon; +32 2 279 43 50; Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr; Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6/4 Euro, am ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei; Internet: brusselscitymuseum.brussels.

Prächtige Zunfthäuser rahmen den Grand Place ein

Prachtvolle Zunft- und Gildehäuser von der Gotik bis zum Barock rahmen den Platz ein. Sieben Gebäude mit barocker Fassade drängen sich beispielsweise auf den schmalen Grundstücken an der Westseite aneinander. Dort hatten die Zünfte der Bäcker, Fettmacher, Tischler, Bogenschützen, Flussschiffer und Krämer ihre Büros. Auf der Südseite befanden sich unter dem Dach des Hauses der Herzöge von Brabant die Zünfte der Gerber, Müller, Zimmerer und Steinmetze. An den Wandpfeilern im 1. Stock stehen die Statuen der 19 Herzöge von Brabant. Im Haus der Metzger, zu erkennen am Schwan über dem Eingang, gründete Karl Marx den Deutschen Arbeiterverein. Dort verfasste er auch sein Kommunistisches Manifest. Heute befindet sich in dem Haus ein Luxushotel. Der französische Auto Victor Hugo residierte während seines Exils im Haus der Malergilde. Heute befinden sich in den Zunfthäusern Geschäfte und Lokale.

Blumenteppich auf dem Grand Place

Eine besondere Attraktion ist das Event des Blumenteppichs. Alle zwei Jahre wird der Platz im August mit einem prachtvollen Teppich aus Blüten eingedeckt. Das 1971 erstmalig veranstaltete Event wurde in den folgenden Jahren wiederholt und hat sich zu einer besonderen Touristenattraktion entwickelt. 2018 war es bereits die 21. Blumenshow. Hauptsächlich Begonien dienen dazu, den 77 mal 24 Meter großen Platz mit farbenprächtigen Mustern auszuschmücken. Während der Zeit des Blumenteppichfestes können Besucher auf den Balkon des Rathauses treten und sich die Blumenpracht von oben ansehen. Inzwischen wird jedes zweite Jahr ein Blumenteppich ausgelegt – immer in Jahren die mit geraden Zahlen enden.

In der Nähe

  • Manneke Pis
  • Mont des Arts
  • Haus der Börse von Brüssel
  • Bahnhof Zentral
  • Palais du Coudenberg
  • Park Brüssel
  • Comic-Museum

Bildquellen

  • Prächtige Zunfthäuser am Grand Place in Brüssel: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: