Castelo de São Jorge – Burgruine mit Aussicht

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Castelo de São Jorge thront auf einer Bergkuppe und bietet einen schönen Blick über Lissabon. Leider lässt sich die Stadt den Ausblick teuer bezahlen. Auf dem Berg liegt der Ursprung der Stadt. Die Burg war Jahrhunderte lang Sitz der portugiesischen Könige. Jedoch ist von der Palastanlage wenig übrig geblieben Das großen Erdbeben 1755 zerstörte die Palastanlagen schwer.

Seit Urzeiten flüchteten Menschen auf den Berg

Schon vor den Römer suchten Menschen auf diesem Berg Zuflucht. Siedlungsspuren weisen bis in die prähistorische Zeit zurück. Im 8. Jahrhundert bauten die Mauren das Kastell aus. Nach der Eroberung durch den portugiesischen Königs Alfonso Henriques wurde die Zitadelle Königssitz. Von 1147 bis 1511 lag der Königspalast innerhalb der Burg. Beim großen Erdbeben 1755 wurde die Palastanlage schwer beschädigt. Erhalten sind heute nur noch die mächtigen Außenmauern mit elf Türmen. In einem Turm war einst das königliche Archiv untergebracht.

Archäologisches Museum und Camera Obscura

Neben einigen Fundamenten gibt es im Burgareal noch ein archäologisches Museum. Dort werden Funde vor allem aus der Zeit der Mauren präsentiert. Außerdem bietet eine Camera Obscura einen besonderen Blick auf die Stadt.. Besucher können Lissabon auf diese Weise in einen 360-Grad-Blick betrachten.

Rundgang um das Castelo de São Jorge

Auf keinen Fall versäumen sollten Besucher einen Rundgang durch die mittelalterlichen Gassen rund um die Burg. So wie am Castelo müssen im Mittelalter viele Burgsiedlungen ausgesehen haben. Im Schatten der Burg mit Palast befand sich eine kleine Siedlung für die Eliten. Palast und Siedlung waren von der gewaltigen Stadtmauer umschlossen und geschützt. Die Felder lagen außerhalb der Stadtmauern.

Papageien-Taucher-Info/-Tipp

Rue de Santa Cruz do Castelo, 1100-129 Lisboa; Telefon: +351 21 880 0620; Einritt: 8,50 Euro, ermäßigt 5 Euro, Familienkarte 20 Euro; Öffnungszeiten: März bis Oktober täglich 9-21 Uhr (1. Mai geschlossen), November bis Februar 9-18 Uhr; Internet: castelodesaojorge.pt/de/

Tipp: Wem die 8,50 Euro zu teuer sind, um nur einem Blick auf Lissabon zu werfen, kann auch von etwas weiter unter vom Miradouro de Santa Luzia seinen Blick über die Tejostadt schweifen lassen.

Anfahrt: Buslinie 737 (vom Praça da Figueira)

In der Nähe

Bildquellen

  • Burghof vom Castelo Sao Jorge: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: