Bus fahren auf Malta – viel Geduld mitbringen

Bus fahren auf Malta ist eine gute Möglichkeit, die Insel zu erkunden. Jedoch klappt der öffentliche Nahverkehr nicht reibungslos. Manchmal fallen Busse aus oder fahren vorbei, wenn sie überfüllt sind. Auf den wichtigsten Verbindungen verkehren die Busse im Halb-Stunden-Takt. Die meisten Buslinien fahren aber nur stündlich. Generell sind die Busse täglich zwischen 5.30 Uhr und 23 Uhr im Einsatz. Am Wochenende gibt es zudem Nachtbusse. Die App der Verkehrsgesellschaft Malta Public Transport zeigt Linien und Fahrpläne an (siehe unten).

Bus fahren auf Malta mit Hindernissen

Es gibt 80 Buslinie auf Malta. Die meisten Busse fahren von der Hauptstadt Valletta ab. Die Ostküste mit den Badeorten St. Paul oder Sliema ist gut erschlossen, denn dort verkehren mehrere Buslinien. Anders sieht es an der Westküste aus. Dort gibt es keinen Bus, der die kleinen Orte abfährt. Wer also beispielsweise die Blaue Grotte besuchen will, startet am besten mit der Linie 74 Richtung Zürrieq bis Haltestelle Panorama von Valletta aus. Es besteht zwar auch die Möglichkeit, mit dem 201er zur Blauen Grotte zu fahren, jedoch müssen Busnutzer unterwegs umsteigen und das klappt nicht immer.

Busse auf Malta fallen öfters aus

Wer mit dem Bus auf Malta unterwegs ist, sollte mehr Zeit einplanen, denn nicht immer klappt alles. Auf Malta und Gozo müssen Fahrgäste dem Busfahrer per Handzeichen signalisieren, dass sie mitfahren wollen. Die Abfahrtzeiten an den Bushaltestellen dienen nur zu groben Orientierung. Die Busse kommen oft zu früh – also besser fünf Minuten eher an der Bushaltestelle sein. Genauso oft gibt es Verspätungen – also lieber noch zehn Minuten warten, ehe man sich nach anderen Möglichkeiten umsieht. Es passiert häufiger, dass ein Bus nicht kommt und Fahrgäste dann warten müssen, bis der nächste kommt.  Selbst wer am Busbahnhof in Valletta einsteigt, kommt manchmal nur ein paar hundert Meter weiter, wenn der Bus plötzlich defekt ist. Bei Festen wie dem St. Joseph Tag Mitte März in Rabat fahren nicht genug Busse, um alle Besucher sofort mitzunehmen. Fahrgäste sollten sich daher bei der Rückfahrt auf längere Wartezeiten einrichten. Eine Alternative ist an solchen Tagen der Hop-on-hop-off-Bus, der seine Gäste eher unterbekommt.

Preise für Busfahrten auf Malta und Gozo

Der Einzelfahrschein kostet im Sommer 2 Euro, im Winterhalbjahr 1,50 Euro. Die Fahrtrn mit Nachtbussen schlagen mit 3 Euro zu Buche. Die Einzelfahrscheine sind 90 Minuten gültig. Wer länger auf Malta weilt, kann sich eine Chipkarte besorgen. Die Tallinja Card gibt es für 7 Tage zum Preis von 21 Euro, ermäßigt 15 Euro. Damit können Inhaber unbeschränkt alle Busse nutzen. Eine Alternative ist die Karte mit zwölf Fahrten. Sie kostet 15 Euro. Das ist preiswerter, als die Fahrkarten einzeln zu erwerben. Die Tallinja Card gibt es am Flughafen von Malta sowie am Busbahnhof in Valletta. Auch Postämter und einige Geschäfte verkaufen die Karten. Eine Liste mit den Geschäften ist auf der Webseite zu finden (siehe unten).

Die Fahrpreise gelten auch für die Nachbarinsel Gozo. Dort können die gleichen Tickets verwendet werden wie auf Malta.

Papageien-Taucher-Info

Wer wissen will, wann der nächste Bus kommt, kann per App über „my next Bus“ schauen, wann ein Bus kommt. Der Nutzer gibt die Haltestellennummer ein und bekommt ziemlich schnell die Antwort, wann der nächste Bus an der Haltestelle ankommt. Die Haltestellenummer (blau unterlegt) findet sich unten am Schild.

Die Busgesellschaft bietet im Rahmen eines Pilotprojekte freien Wi-Fi-Zugang an. Anmeldung unter: tallinjawifi@publictransport.com.mt

Internet: publictransport.com.

Bildquellen

  • bus-malta: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: