Biennale Venedig – Weltkunst in der Lagunenstadt

Die Biennale Venedig zählt zu den wichtigsten Kunstausstellungen der Welt. Jedes zweite Jahr, wie der Name schon sagt, präsentieren Künstler aus aller Welt ihre Werke. 2015, feiert die Biennale ihr 120 jähriges Jubiläum.

Von Pablo Picasso bis Gerhard Richter

Alles was in der Kunstszene Rang und Namen hat und hatte, ist bei der Biennale dabei. Dazu zählten beispielsweise Auguste Renoir, Gustav Klimt und Pablo Picasso. Andere bekannte Künstler waren Paul Klee, Oskar Schlemmer oder Wassily Kandinsky. Zu den zeitgenössischen Künstlern zählen Horst Antes, Gerhard Richter, Joseph Beuys, Georg Baselitz oder Christoph Schlingensief sowie Au Wei Wei.

Erste Biennale Venedig im Jahr 1895

Venedig war die erste Stadt, die 1895 eine Weltausstellung der Kunst ausrichtete. Die erste Biennale in Venedig gab es 1895. Aus dieser Zeit stammen noch einige der Länderpavillons auf dem Gelände rund um den Giardini.

Pavillons im Giardini

Das Ausstellungsgelände befindet sich am östlichen Rand von Castello. Der Haupt-Eingang zur Biennale Venedig ist am Gardini. Dort befinden sich 28 der nunmehr insgesamt 90 Länderpavillons. Die anderen Länder stellen ihre Kunst in angemieteten Palazzi und im Arsenale aus.

Arsenale – Kunst in alten Werfthallen

Seit 1999 nutzt die Biennale auch die Hallen auf dem ehemaligen Werftgelände Arsenale. Bis dahin waren die ehemaligen Schiffswerften militärisches Sperrgebiet. Nun können sich Besucher während der Biennale einen Eindruck von den Werfthallen aus dem 16. Jahrhundert machen. Am Eingang zum Arsenale ist ein zweiter Kassenbereich. Dort ist es meist leerer als am Haupt-Eingang. Es lohnt sich also, mit der Besichtigung am Arsenale zu beginnen.

Nicht nur Biennale sondern auch Festivals

Im Lauf der Jahre kamen weitere Veranstaltungen dazu: die jährlichen Filmfestspiele von Venedig und die Festivals für Musik, Theater und Tanz.

Ebenfalls alle zwei Jahre – in den geraden Jahren – lädt die Lagunenstadt zur Architektur Biennale ein. Seit 1980 präsentieren Architekten ihre Visionen zum Bauen und Leben in der Zukunft.

Papageien-Taucher-Infos und -Tipps

Palazzo Giustinian Lolin, San Vidal, San Marco 2893, 30124 Venedig
Buchungstelefon: +39041.5218828; Öffnungszeiten während der 58. Biennale bis 24. November 2019: Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr, Arsenale bis 5. Oktober Freitag und Samstag 10-20 Uhr
Eintritt: Tagesticket 25 Euro, ermäßigt 22 Euro (unter anderem Venice Card und Venizia city pass), Senioren 20 Euro, Studenten bis zum Alter von 25 Jahren 16 Euro, Familienkarte 48 Euro;
Internet: labiennale.org
Tipp: Wer die Eintrittskarten direkt am Eingang erwirbt, muss erst eine Warte-Nummer ziehen und dann warten, bis die Nummer auf den großen Displays erscheint. Das kann bis zu einer Stunde dauern. Deshalb ist es besser, andere Eingänge am Arsenale zu nutzen.

Anfahrt: Mit dem Vaporetto (Linien 1, 2,4, 5, 6, 8) bis Haltestelle Giardini oder Biennale oder bis zur Haltestelle Asenale auf der Nordseite (Linien 4 und 5, nur während der Biennale). Am Nordeingang ist kaum Andrang an der Kasse.

 

 

 

Bildquellen

  • Biennale Venedig: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: