Viktoria-Luise-Platz – schönes Ambiente im Bayerischen Viertel

 

Der Viktoria-Luise-Platz zählt zu den schönsten Schmuckplätzen in der Stadt. Filmregisseur Billy Wilder und Komponist Ferruccio Busoni schauten einst von ihrer Wohnung auf den Springbrunnen in der Mitte. Etliche Cafés und Restaurants ziehen nicht nur Einheimische magisch an. Abends ist der Platz mit den angrenzenden, sternförmig verlaufenden Straßen Anziehungspunkt für Nachtschwärmer. Mitten im Bayerischen Viertel gelegen, gibt es sogar einen direkten U-Bahnanschluss.

Großer Brunnen mit Fontäne

Der sechseckigen Platz mit 0,7 Hektar gestaltete 1898 der Landschaftsarchitekten Fritz Encke. Sehr markant sind die Kolonnaden aus Sandstein auf der Westseite, die einen kleinen Spielplatz einrahmen. Rund um den Platz zeugen vorwiegend hochherrschaftliche Altbauten im Gründerzeit- oder Jugendstil von den mondänen Zeiten im Bayrischen Viertel. Namensgeberin ist die einzige Tochter von Kaiser Wilhelm II., Viktoria Luise von Preußen. In der Mitte sprudelt im Sommer eine große Fontäne, die an heißen Sommertagen für Erfrischung sorgt.

Letteverein am Viktoria-Luise-Platz

Ein großes Tor führt auf der nördlichen Seite neben einem Gartenlokal in eine außergewöhnliche Schule. Hinter den Wohnhäusern verbirgt sich der Lette-Verein. Seit 1902 ist die ehemalige Mädchen-Schule der Bildung verpflichtet. Der Lette-Verein bezog damals das vom renommierten Architekten Alfred Messel errichtete Gebäude. Messel hat unter anderem das Pergamonmuseum gebaut. Um einen großen Innenhof gruppieren sich sechs weitere Höfe, in Form einer Bienenwabe.

Gründer und Namensgeber Wilhelm Adolf Lette begann 1866 Frauen in Berufen auszubilden. Denn damals gab es kaum Ausbildungsmöglichkeiten für Frauen. An der 1872 gegründeten Handels- und Gewerbeschule wurden daher zum Teil erst Ausbildungsberufe entwickelt wie Telefonistinnen oder Setzerinnen. 1886 kam die Haushaltsschule dazu und 1890 die Photographische Lehranstalt. Damit war der Grundstein für das heutige Berufsausbildungszentrum am Viktoria-Luise-Platz gelegt. Design, Hauswirtschaft, Gesundheit und Technik sind die vier Bereiche in denen etwa 1000 Schüler in mehreren Berufsfeldern auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet werden.

Billy Wilder und Ferruccio Busoni

Filmregisseur Billy Wilder und Konzertpianist Ferruccio Busoni lebten in den Zwanziger Jahren im Haus mit der Nummer 11, das jedoch im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Zwei Gedenktafeln am Haus erinnern an die beiden Künstler.

Papageien-Taucher-Infos

Anfahrt: U-Bahnlinie 4 bis Viktoria-Luise-Platz

In der Nähe

  • Motzstraße
  • Rathaus Schöneberg
  • Wittenbergplatz
  • Nollendorfplatz

Bildquellen

  • Der Viktoria-Luise-Platz zählt zu den schönsten Schmuckplätzen Berlins: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: