Seychellen – Südseefeeling im Indischen Ozean

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Seychellen gehören zu den schönsten Reisezielen der Welt. Sie bieten Südseefeeling, sind aber in nur zehn Stunden von Deutschland aus zu erreichen. Mehr als 100 Insel zählen zu dem Inselstaat im Indischen Ozean. Das Staatsgebiet umfasst 430000 Quadratkilometer und liegt vier Grad südlich des Äquators vor der Ostküste Afrikas. Natur wird auf den Seychellen großgeschrieben. Viele kleine Inseln dienen Vögeln als Nist- und Ruheplatz oder Riesenschildkröten als Lebensraum. Die bekanntesten Inseln sind Mahe, Praslin, La Digue und Bird Island. Naturforscher schätzen das Aldebra-Atoll mit seiner noch weitgehend unberührten Natur über und unter Wasser.

Mahe – britischer Charme mit Karibikfeeling

Mahe ist die größte Insel. Auf ihr leben etwa 50.000 Einwohner. Victoria heißt die Hauptstadt der Seychellen. Sie ist britisch geprägt wie die Kopie von Big Ben auf dem zentralen Platz in Victoria bezeugt. Die Infrastruktur ist auf Mahe mit internationalem Flugplatz ganz gut. In der zentralen Markthalle und in den Supermärkten gibt es neben exotischen Früchten auch Käse und Milch zu kaufen. Mehrere Buslinien treffen am Busbahnhof aufeinander und verbinden die einzelne Orte der Insel mit der Hauptstadt Victoria. Im Nordwesten von Mahe liegt der touristische Hotspot Beau Vallon. An der weit geschwungenen Bucht spielt sich im wesentlichen das touristische Leben auf Mahe ab.

Praslin mit dem Vallée de Mai

Praslin ist die zweitgrößte Insel. Entlang der Küsten gibt es zahlreiche Hotels und Gästehäuser. Berühmt ist das Vallée de Mai, ein Naturschutzgebiet, indem die berühmte Coco de Mer wächst. Das Vallée de Mai ist UNESCO-Welterbe. Außerdem besitzt Praslin mit der Anse Lazio einen der schönsten Stände in der Welt.

Auf La Digue fährt man Rad

La Digue ist eine zauberhafte Insel für Reisende, die Ruhe suchen. Es gibt nur einige motorisierte Fahrzeuge für den Gütertransport. Auf La Digue geht man zu Fuß oder fährt Rad. Die Tropeninsel mit einer alten Plantage besitzt ebenfalls einen der schönsten Strände weltweit, die Anse Source d Àgent.

Aldebra-Atoll – das Naturparadies der Seychellen

Das Aldebra-Atoll galt lange als das Galapagos des Indischen Ozeans. Die einzigartige Inselgruppe gehört zum UNESCO-Welterbe und war jahrzehntelang nur Wissenschaftlern zugänglich. 2018 wurde das Naturschutzgebiet rund um das Aldebra-Atoll um 75000 Quadratkilometer erweitert. Es soll später mehr als 200000 Quadratkilometer umfassen. Geld für die Unterschutzstellung kam unter anderem von der Leonardo-DiCaprio-Stiftung.

Silhouette mit Fünf-Sterne-Hotel

Die drittgrößte Insel der Seychellen heißt Silhouette. In La Passe und Grand Barbe leben etwa 150 Einwohner. Außerdem befindet sich dort das fünf-Sterne-Haus Labriz mit 105 Bungalows. Es gibt keine Straße auf der Insel, die in weiten Teilen sehr naturnahe ist und ein Refugium für seltene Pflanzen und Vögel bildet. In einer Aufzuchtstation werden die Seychellen-Riesenschildkröten gezüchtet.

North Island – Refugium für den britischen Thronfolger

Auf North Island befindet sich eine private Lodge mit elf Gästehäusern. Auf der 2,2 Kilometer langen und 1,4 Kilometer breiten Insel der Seychellen leben weniger als 150 Einwohner. Bis 1970 betrieb die Familie Beaufond aus Reunion dort eine Plantage. In den vergangene Jahrzehnten wurde versucht, die Insel wieder in ihren natürlich Zustand zurückzuversetzen und ortsfremde Pflanzen und Tier zu eliminieren. Der britische Thronfolger Prinz William fliterte mit Kate auf dem Eiland. Weitere Prominente Gäste waren Paul McCartney, Salama Hayek und Bill Gates. Die Beckams feierten auf North Island ihren zehnten Hochzeitstag.

Fregaté und Felicé haben schöne Strände

Auf der Insel Fregaté leben etwas mehr als 200 Einwohner. Die Insel gehört dem deutschen Industriellen Otto Happel. Auf der Insel gibt es 16 Villen, die zum größten Teil an Touristen vermietet werden. Die Anse Victorin ist ebenfalls weltberühmt.

Die Glücksinsel Felice liegt etwa zwei Kilometer von La Digue entfernt. Sie kann für entsprechendes Kleingeld gemietet werden. Das Innere der Insel ist mir Kokospalmen bewachsen. Die Anse La Penice lädt zum Baden und Schnorcheln ein.

Natur pur auf Aride und Denis Island

Die kleine, trockene Insel Aride liegt zehn Kilometer nördlich von Praslin und ist Naturschutzgebiet. Sie ist 600 Meter breit und 1,7 Kilometer lang. 1,2 Millionen Seevögel brüten auf Aride.

Denis Island ist eine Koralleninsel. Sie ist mehr als 100 Kilometer von der Hauptstadt Victoria entfernt. Auf Denis Island gibt es neben der Natur ein Resort für gut betuchte Touristen.

Bildquellen

  • Anflug auf Mahe: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: