Arc de Triomphe – der größte Triumphbogen der Welt

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Arc de Triomphe ist ein Wahrzeichen von Paris. Der Triumphbogen entstand zwischen 1806 und 1836 am Ende der Avenue des Champs-Élysées auf dem heutigen Platze Charles-de-Gaulle. Bauherr war damals der französische Kaiser Napoleon I. Bonaparte. Für Besucher bietet die Dachterrasse einen fantastischen Blick über die Dächer von Paris. Jedoch müssen Besucher erst die 284 Stufen erklimmen, die auf das Dach führen.

Ein unterirdischer Gang für zum Arc de Triomphe

Der Platz mit dem 49 Meter hohen und 45 Meter breiten Bogen ist durch einen unterirdischen Gange mit dem Bürgersteig verbunden, ähnlich wie die Siegessäule in Berlin. Der Zugang zum Gang befindet sich an der Ecke der Avenue des Champs-Élysées. Auch vom Ein-/Ausgang der Metrostation Charles de Gaulle ist der Gang zu erreichen. Besucher sollten nicht versuchen, über die Straße zu gehen, um auf die Mittelinsel zu kommen. Der Verkehr ist so stark, dass Fußgänger keine Chance haben, den Platz zu erreichen.

Auf dem Weg nach oben im größten Triumphbogen der Welt

Auf dem Weg nach oben erhalten Besucher Informationen über den größten Triumphbogen der Welt und seine besondere Ikonografie. Napoleon wollte mit dem Triumphbogen an den Ruhm der kaiserlichen Truppen bei der Schlacht von Austerlitz erinnern. Die Reliefs an der Fassade stellen die 30 bedeutendsten Schlachten Napoleons dar. Außerdem sind dort auch die Namen von 126 Heerführern in Stein gemeißelt.
Im Laufe der Jahrhunderte änderte sich die Bestimmung. Aktuell erinnert der Triumphbogen an alle gefallenen Soldaten, die namenlos begraben wurden. Im Untergrund befindet sich das Grabs des unbekannten Soldaten. Über dem Grab wird jeden Abend um 18.30 Uhr die Ewige Flamme entzündet. Das Bauwerk dient heute auch als nationales Mahnmal.

30 Jahre Bauzeit

Der Triumphbogen hatte einen lange Bauzeit von 30 Jahren. Nach der Grundsteinlegung 1806 waren vier Jahre später erst die beiden Pylonen bis zu einem Meter Höhe fertiggestellt. 1811 starb der Architekt Jean-François Chalgrin und 1814 dankte Napoleon ab. Das führte zu einem Baustopp. Erst 1830 erfolgte der Weiterbau, der sechs Jahre in Anspruch nahm. Fertigstellung war 1836. Der Platz, auf dem der Triumphbogen steht, hieß ursprünglich Place de l´Étoile, weil von dem Sternenplatz zwölf Straßen sternförmig abgehen, die aus Paris herausführen. Deshalb hat der Bogen auch den Namenszusatz l´Étoile.

Papageien-Taucher-Info/Tipp

Place Charles de Gaulle, 75008 Paris; Öffnungszeiten: täglich April bis September 10-23 Uhr, Oktober bis März 10-22.30 Uhr, geschlossen am 1. Januar, 1, Mai, 14. Juli und 11. November vormittags und 25. Dezember; Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 9 Euro, freier Eintritt am ersten So im Monat; Internet: paris-arc-de-triomphe.fr
Tipp: Karten online vorab reservieren erspart lange Wartezeiten (parisinfo.com/museen-sehenswurdigkeiten-paris/71396/Arc-de-Triomphe)

Anfahrt: Metrolinie 1, 2 und 6 oder Regionalbahn A bis Charles de Gaulle – Étoile
Buslinien 22, 30, 31, 52, 73, 92

In der Nähe

  • Champs-Élysées
  • Port Dauphine
  • Park Bois de Boulonge
  • Palais de Tokyo

Bildquellen

  • Der Arc de Triomph: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: