Bahnhof Wittenbergplatz – dort hält die Linie 1

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Bahnhof Wittenbergplatz bildet den Mittelpunkt des gleichnamigen Platzes in Schöneberg. Im Auftrag der Gesellschaft für elektrische Hoch- und Untergrundbahnen in Berlin wurde der Bahnhof zunächst mit zwei Gleisen für die U-Bahnen gebaut.  Der schwedische Architekt Alfred Grenander entwarf Bahnhof und Empfangsgebäude. Eröffnung war am 11. März 1902. 1910 kamen zwei weitere Strecken dazu. Die Eingangshalle wurde sehr repräsentativ mit Muschelkalk gestaltet – passend zum Warenhaus KaDeWe .

Der schwedische Architekt Alfred Grenader entwarf 70 Bahnhöfe

Alfred Grenander (1863-1931) war von 1899 bis zu seinem Tod 1931 Hausarchitekt der Hoch- und U-Bahngesellschaft. Etwa 70 Bahnhöfe entstanden unter seiner Regie. Für den Umsteigebahnhof Wittenbergplatz entwarf er eine kreuzförmige Eingangs- und Schalterhalle im neoklassizistischen Stil mit einem quadratischen Turmaufsatz.

Nüchterner Zweckbau nach dem Zweiten Weltkrieg

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Beschädigungen eher notdürftig in Ordnung gebracht. Vor allem die imposante Innenausstattung verschwand hinter nüchternen Natursteinplatten.

Renovierung im alten Stil

Erst Anfang der 1980er-Jahre erfolgte eine aufwändige Restaurierung. Für die großen Werbeflächen in der Schalterhalle wurde extra Werbeplakate nach alten Vorbildern angefertigt. Die Halle ist mit sonnengelben Kacheln verkleideten.
Bereits zum 50. Geburtstag der Berliner U-Bahn im Jahr 1952 schenkte der Britische Stadtkommandant der BVG ein U-Bahnschild im Stil der Londoner U-Bahn mit der Aufschrift Wittenbergplatz. Dieses Schild ist heute auf dem Bahnsteig I angebracht.

Am Bahnhof Wittenbergplatz hält die berühmte Linie 1

In Untergeschoss hält die berühmte Linie 1, die eine Hauptrolle in dem gleichnamigen Theaterstück spielt. Vor der Wiedervereinigung verkehrte die Linie 1 zwischen dem vornehmen Westen bis zum Schlesischen Tor in das Arbeiterquartier SO 36 in Kreuzberg. Einige Jahre nach dem Mauerfall fährt die U-Bahnlinie 1 nunmehr zwischen Warschauer und Uhlandstraße. Im Untergrund hält auch die Linie 2. Sie fährt zur Hälfte auf der alten Strecke der Linie 1 von Ruhleben bis Gleisdreieck von dort schwenkt sie in Richtung Pankow ab. Außerdem hält im U-Bahnhof Wittenbergplatz noch die Linie 3. Sie verbindet den Nollendorfplatz mit der Krummen Lanke in Zehlendorf.

Papageien-Taucher-Info

Wittenbergplatz , 10789 Berlin

In der Nähe

  • KaDeWe
  • Zoologischer Garten
  • Urania
  • Europacenter

Bildquellen

  • U-Bahnhof Wittenbergplatz: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: