Auf der Siegessäule in Berlin thront die “Goldelse”

Die Siegessäule ist 66,89 Meter hoch und ein Wahrzeichen der Stadt. Seit 1939 steht sie am Großen Stern. In den 1990er-Jahren war die Siegessäule Mittelpunkt der „Love Parade.“ Im Juli 2008 hielt der damalige Präsidentschaftskandidat Barack Obama im Schatten der Viktoria eine Rede vor 20000 Menschen. Nach der jüngsten Renovierung steht die Siegessäule nicht mehr im Mittelpunkt von Großveranstaltungen sondern vom Großen Tiergarten. Von der Aussichtsplattform haben Besucher einen schönen Blick auf das Brandenburger Tor, dem Potsdamer Platz, den Tiergarten und das Charlottenburger Tor.

Zur Siegessäule geht es erst durch den Tunnel

285 Stufen einer engen Wendeltreppe führen zur Aussichtsplattform in 50,66 Meter Höhe hinauf. Über vier Torhäuser am Großen Stern gelangen Besucher unterirdisch zur Siegessäule, denn sie steht mitten auf dem Großen Stern. Die Verkehrsinsel ist von einem sechsspurigen Kreisverkehr umgeben. Über die Fahrbahn gelangen Fußgänger höchsten nachts zur Inselmitte.

Kaiserliches Siegesdenkmal mit vergoldeten Kanonen

1864 gewann Preußen im Krieg gegen Dänemark. Siegreich waren die Preußen 1866 auch gegen Österreich und 1871 Frankreich. Der Architekt Heinrich Starck erhielt danach den Auftrag ein Siegesdenkmal zu schaffen. Aus dem Beutegut wurden unter anderem die Kanonen vergoldet, die an den drei unteren Segmenten der Säule befestigt sind. Weiterhin reichte das Geld für die mit Gold überzogene Bronze der Siegesgöttin „Viktoria.“ Die Säule wurde 1873 zum Sedantag am 2. September eröffnet.

Reliefs kamen zur 750-Jahrfeier nach Berlin zurück

Der Sockel ist mit rotem Granit verkleidet. Vier Reliefs zeigen Szenen der drei Kriege sowie den Einzug der siegreichen Truppen in Berlin. Sie wurden nach den Zweiten Weltkrieg demontiert und gelangten erst zur 750-Jahr-Feier 1987 wieder an ihren angestammten Platz. Über dem Sockel liegt die kreisrunde Säulenhalle.. Die Innenwand ist mit einem Glasmosaik von Anton von Webern geschmückt. Es stellt die Reichseinigung nach dem Sieg über Frankreich dar. Die Säulentrommeln sind aus Sandstein. Sie sind mit 60 vergoldeten Kanonenrohren geschmückt.

Berliner Siegessäule erhielt neuen Platz

Die Siegessäule wird von einer 35 Tonnen schweren Bronzestatue gekrönt. Es handelt sich um die 8,50 Meter hohe Siegesgöttin Viktoria mit Lorbeerkranz in der Hand sowie einem Eisernen Kreuz. Die Berliner bezeichnen sie als „Goldelse“.

Ursprünglich stand die Säule am Königsplatz in der Nähe des Reichstags. Die Nationalsozialisten ließen sie abtragen und auf dem Großen Stern wieder aufbauen. Dabei erhöhten sie die Säule um 7,5 Meter. Die vierte Trommel der Säule ist nicht mit Kanonenrohren sondern mit einer goldenen Girlande geschmückt.

Papageien-Taucher-Info

Großer Stern 1, 10557 Berlin; Öffnungszeiten: April bis Oktober Mo-Fr 9.30-18.30 Uhr, Sa/So bis 19 Uhr; November bis März täglich 9.30-17.30 Uhr, Heiligabend geschlossen; Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
Anfahrt: Buslinie 106, 100, 187, N26 bis Großer Stern, Buslinie 100 und 187 bis Schloss Bellevue

In der Nähe

Bildquellen

  • Siegessäule in Berlin: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: