Neue Altstadt Frankfurt – aus Neu mach Alt

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Neue Altstadt Frankfurt ist die neueste Attraktion der Mainmetropole. Neben dem Römer gelegen, hat die Stadt sich den Neubau ihrer Altstadt gegönnt. Die legendäre mittelalterliche City war 1944 durch Bomben zerstört worden. Nach dem Abriss des modernen Technischen Rathauses entstand auf dem Areal zwischen 2010-18 die Neue Altstadt mit engen Gassen und Fachwerkhäusern. Obwohl es noch einige Baustellen gibt, ziehen bereits die ersten Touristentruppen staunend durch das Frankfurter Märchenland.

Die Goldene Waage ist das erste Haus am Platz

Zur Neuen Altstadt zählen 35 Häuser, davon 15 originalgetreue Rekonstruktionen. Einige Häuser wie die Goldene Waage mit seiner Renaissancefassade sind im Fachwerkstil errichtet und sehen besonders prunkvoll aus. In dem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert lebte einst der Gewürzhändler und Zuckerbäcker Abraham von Hameln aus Tournai. Auch die Goldene Schere am Hühnermarkt im klassizistischen Stil ist einen besonderen Blick wert. Im Haus Esslinger (Hinter dem Lämmchen 2) lebte die Tante von Dichter Johann Wolfgang Goethe Johanna Melber. Das Rote Haus am Rebstock oder das Haus Nürnberg stehen auf den Parzellen, auf denen die Häuser einst errichtet worden waren.

Struwwelpeter-Museum in der Neuen Altstadt Frankfurt

In einem Alt-Neubau ist ab April 2019 das Struwwelpeter-Museum zu finden (Hinter dem Lämmchen 2-4). Rund um den Hühnermarkt mit dem Stoltze-Brunnen bekommen Besucher einen Eindruck davon, wie Frankfurter Bürger einst wohnten.Typisch für Frankfurt sind unter anderem die Sockel aus rotem Mainsandstein. Chic ist auch der neue Eingang der U-Bahnstation Römer.

Über den Krönungsweg zum Archäologischen Garten

Wer will, kann dem Krönungsweg zwischen Dom und Römer folgen. Diesen Weg nahmen schon früher Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, wenn sie zum Dom schritten. Am Weg liegt die Kaiserpfalz francono furo. Der archäologische Garten am Domhügel gewährt einen Blick in die Zeit der Römer. Eine Außenstelle des Archäologischen Museums befindet sich neben dem Haus zur Goldenen Waage. Durch den Eingang betreten Besucher die Ausgrabungsstätte mit Artefakten aus der Römerzeit. Alte, dicke Mauer deuten den Grundriss ehemaliger Gebäude an. Auch einen Brunnen legten die Archäologen frei (Am Markt 1; Öffnungszeiten: 10-18 Uhr).

Papageien-Taucher-Info

60313 Frankfurt

Buchung von Stadtführungen unter +49 (0) 69-21238800 oder im Internet unter info@infofrankfurt.de

Anfahrt
U-Bahnlinie 4 bis Römer

In der Nähe

  • Schirn Kunsthalle
  • Stoltze-Museum
  • Frankfurter Kunstverein
  • Saalgasse
  • Römerberg
  • Römer
  • Kaisersaal
  • Kaiserdom St. Bartholomäus
  • Dom-Museum
  • Paulskirche

Bildquellen

  • neue-altstadt-frankfurt-stoltzebrunnen: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: