Montjuic – Hausberg mit vielen Attraktionen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Montjuic ist 173 Meter hoch und ein beliebtes Ausflugsziele für Einheimische und Gäste. Mehrere Museen präsentieren dort ihre sehenswerten Sammlungen vom Mittelalter bis zur Moderne. Die Weltausstellung 1929 und die Olympischen Spiele 1992 prägten das Gesicht des parkähnlichen Berges. Auf einer Spitze thront der Nationalpalast, am Fuß befindet sich das große Sportstadion der Olympischen Spiele. Eine Seilbahn bringt Besucher zum Castell auf dem Berggipfel. Sehr sehenswert ist auch das spanische Dorf mit seinen typischen Häusern von der iberischen Halbinsel.

Placa Espanya und der Pavillon von Mies van der Rohe

Der Placa Espanya bildet das Entree für den Montjuic mit seinen vielen Attraktionen. Er ist häufig Ort für Großveranstaltungen wie Marathon oder Festa de la Mercè. Dann ist dort sehr viel los. Vom Placa Espanya führt eine breite Allee zum Montjuic hinauf. An den Seiten gibt es Rolltreppen, die das Erklimmen des Berges einfacher machen. Auf halber Höhe des Berges befindet sich der Deutsche Pavillon von Mies van der Rohe. Er entstand zur Weltausstellung 1929 und ist ein Beispiel für die Bauhaus-Architektur. Die Dauerausstellung im Pavillon dokumentiert das Werk und Leben Mies van der Rohes.

Nationalmuseum der katalanischen Kunst

Der prächtige Neo-Barock-Palast entstand als spanisches Haus für die Weltausstellung 1929. Nach der Renovierung 1997 eröffnete im Nationalpalast das Museum für katalanische Kunst. Mit mehr als 260 000 Objekten ist es das größte und bedeutendste Museum Barcelonas. (Palau National, Par de Montjuic; Telefon: +34936 220 376; Öffnungszeiten: Oktober bis April Di-Sa 10-18 Uhr, Mai bis September Di.Sa 10-20 Uhr, So- und feiertags 10-15 Uhr; Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 9 Euro; Internet: mac.cat).

Fundació Joan Miró

Das Miró-Museum in Barcelona besitzt 10000 Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Bühnenbilder und Teppiche des spanischem Künstlers. Es verfügt damit über eine der größten Werk-Sammlungen Mirós. Ein besonderes schöner Teppich erwartet die Besucher gleich am Eingang des Museums, das Miró 1975 eröffnete. Das moderne Museumsgebäude stammt von Mirós Freund Joseph Lluis Sert (Avinguda Miramar 71-75, 08038 Barcelona; Telefon: +34 934 439 470; Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 7 Euro; Öffnungszeiten: November bis März DI, Mi, Fr 10-18 Uhr, April bis Oktober Di, Mi, Fr 10-20 Uhr, Do 10-21 Uhr, Sa 10-20 Uhr, So 10-15 Uhr; Internet: fmirobcn.org/de/besuchen-sie-uns/). Tipp: In der Nähe des Museum liegt die Seilbahnstation. Von dort fährt die Funicular zum Castell hoch.

Castell de Montjuic

An der Spitze des Montjuic befindet sich das Castell, eine große Verteidigungsanlage aus dem 18. Jahrhundert. Von dort oben haben Besucher eine fantastische Aussicht über Barcelona (Avinguda del Castell; Telefon: +34 932 56 44 45: Öffnungszeiten: November bis März Mo-Fr 10-18 Uhr, April bis Oktober Mo-Fr 10-20 Uhr; Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro). Tipp: Auch die Rückfahrt mit der Seilbahn vom Castell aus ist wegen der fantastischen Aussicht lohnend.

Botanischer Garten von Barcelona

Der Botanische Garten präsentiert auf 14 Hektar Fläche Pflanzen aus aller Welt.Einen Schwerpunkt bilden Pflanzen der mediterranen Klimazonen. Der parkähnliche Garten wurde erst 1999 eröffnet (Carrer Doctor i Font Quer, s/n, 08038 Barcelona; Telefon: +34 932 564 160; Öffnungszeiten: Oktober bis März täglich 10-18 Uhr, April, Mai, September 10-19 Uhr, Juni-August 10-20 Uhr; Eintritt: 3,50 Euro, ermäßigt 1,70 Euro).

Poble Espanyol – das spanische Dorf

Das Poble Espanyol liegt am Fußes des Montjuic. Auf einer Fläche von 50 000 Quadratmetern wurden zur Weltausstellung typische Häuser der iberischen Halbinsel aufgebaut: so entstand ein Dorf mit Gebäude aus verschiedenen Regionen wie Aragonien oder den Kanarischen Inseln. Das Freilichtmuseum ist sehenswert (Avinguda de Francesc Ferrer i Guàrdia 13; Telefon:+34 93 508 63 00; Öffnungszeiten: Mo 9-20 Uhr, Di-Do und So 9-24 Uhr, Fr 9-15 Uhr, Sa 9-16 Uhr; Eintritt: 12,60, ermäßigt 10,50/9/ 6,30 Euro; Internet: poble-espanyol.com/de/).

Caixa Forum für zeitgenössische Kunst

Im Gebäude einer ehemaligen Textilfabrik ist das Caixa-Museum zu Hause. Es besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen von zeitgenössischer Kunst, darunter Werke von Beuys, Anish Kapoor, Tony Cragg oder Juan Uslé. Das Caixa Forum präsentiert wechselnde Ausstellungen (Avinguda Marquèss de Comillas 6-8,
Telefon: +34 934 768 600; Öffnungszeiten: täglich 10-20 Uhr, Juli und August sowie mittwochs bis 23 Uhr, 1. u. 6. Januar sowie 25. Dezember geschlossen; Eintritt: 4 Euro; Internet: fundacio.lacaixa.es).

Cementiri de Montjuic – alter Hauptfriedhof von Barcelona

Der alte Friedhof von Barcelona liegt zwischen dem Frachthafen und dem Castell. Es ist sowohl eine Ort der Stille, als auch eine Ort der Kunstgeschichte der vergangenen 150 Jahre. Wer Zeit und Muße hat, findet dort auf alle Fälle Ruhe in einer parkähnliche Umgebung (Mare de Déu del Port; Öffnungszeiten: täglich 8-18 Uhr).

Papageien-Taucher-Info

Anfahrt: Bahnlinie L1, L3, L8, S33, S4, S8, R5 u. R6 bis zum Placa Espanya.

Dort halten die Aiport-Shuttle-Busse

Bildquellen

  • Blick vom Castell auf den Hafen von Barcelona: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: