Lange Nacht der Museen 2019 – nachts im Museum

Die Lange Nacht der Museen ist inzwischen eine feste Größe im Berlin-Kalender. Besucher können am 31. August 2019 zwischen 18 und 2 Uhr 75 Museen besuchen – theoretisch. Denn selbst die ambitioniertesten Kunst- oder Kulturfans schaffen es nicht, nur einem Bruchteil der Häuser zu besichtigen. Neben den Museen gibt es ein Rahmenprogramm mit weiteren 800 Veranstaltungen wie Workshops, Führungen, Lesungen oder Konzerten.

„Summer of Love“ im Palais Populaire

2019 ist erstmals das Palais Populaire bei der Langen Nacht dabei. Rund um das Haus am Boulevard Unter den Linden gibt es einen Event zum „Summer of Love“ mit opulenten Bildern und Straßenmusik. Die kürzlich eröffnete James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel präsentiert die erste Sonderausstellung zur Geschichte des Abgusses von der Antike bis zur Gegenwart. Auf der Freitreppe tanzt das Landesjugendballett. Erstmals dabei ist auch das Panorama von Yadegar Asisi, das ein Tag in der Stadt Pergamon im Jahr 129 dokumentiert.

Bauhaus bei der Langen Nacht der Museen

Die Lange Nacht der Museen ist auch das Startsignal für die „bauhauswochen berlin“. So präsentiert die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin berühmte Entwürfe von Bauhaus-Künstlern. Das Werkbund-Archiv – Museum der Dinge zeigt Bauhaus-Designer-Stücke und im Kulturforum sind ebenfalls Klassiker vom Bauhaus-Schüler zu erkunden.

Sieben Routen durch die Kulturlandschaft Berlins

Auf sieben Routen fahren Busse die verschiedenen Museen an. Außerdem können Besucher die öffentlichen Verkehrsmittel am Tag der Langen Nacht der Museen von 15 Uhr an nutzen. Die Fahrkarte für Bus und Bahn ist im Museumsticket enthalten. Ein Startpunkt für die Touren ist der Lustgarten am Alten Museum. Von dort können Besucher auf verschiedenen Routen die Museen erkunden oder gleich mit den berühmten Kunsttempeln auf der Museumsinsel starten.

Papageien-Taucher-Infos

Ticket für die Lange Nacht der Museen sind vom 5. August an in allen Museen und Verkaufsstellen sowie an den Fahrkartenautomaten von BVG und S-Bahn erhältlich. Die Tickets gelten für den Besuch der teilnehmenden Museen von 18-2 Uhr sowie für die Shuttle-Busse. Die Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr von BVG und S-Bahn sind von 15 bis 5 Uhr im Tarifgebiet ABC gültig. Wer also beispielsweise vom Flughafen Schönefeld in die Stadt will, muss ab 15 Uhr kein Extra-Ticket lösen.
Am 31. August sind außerdem die Verkaufsstellen am Brandenburger Tor Ecke Straße des 17. Juni, am Lustgarten und am Potsdamer Platz geöffnet.

Ticketpreise 

Die Karten kosten 18 Euro, ermäßigt 12 Euro. Sparfüchse erhalten beim Kauf der Karten bis zum 19. August Rabatt: 12 Euro kostet die reguläre Karte, 10 Euro ist der Preis mit Ermäßigung.

Infos und Online-Shop zur Langen Nacht der Museen

Die Karten können Online unter: lange-nacht-der-museen.de/de/faq/ erworben werden. Weitere Informationen gibt es bei der Hotline des Museumsdienste Berlin unter der Rufnummer +49 (0)30-24749878.

Bildquellen

  • altes-museum: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: