Flughafen Schönefeld – umständlich billig fliegen

Der Flughafen Schönefeld (SXF) ist ein unbequemer Airport. Der Zugang zu den meisten Gates ist nur über Treppen und per langer Fußwege zu erreichen. In Schönefeld heben vor allem Billig-Airlines wie Easy-Jet und Ryanair ab. 2016 starteten oder landeten mehr als elfeinhalb Millionen Fluggäste in Schönefeld.

In Schönefeld dauert alles etwas länger

Billigflieger Easy-Jet hat in Schönefeld seine zweitgrößte Basis in Europa. Die meisten Flüge werden an einem gemeinsamen Schalter abgefertigt. Es kann daher passieren, dass drei Jets fast zur gleichen Zeit abgefertigt werden. Entsprechen voll ist es dann am Check-In-Schalter. Das Schaulaufen durch das Gängelabyrinth vor den Schaltern kostet zudem Zeit.

Sicherheitskontrollen für alle

Die Sicherheitskontrolle ist zwischen dem Ankunfts- und Abfluggebäude im Terminal C platziert. Alle Fluggäste müssen an dieser Stelle durch die Sicherheitskontrolle. Wer nur Handgepäck mitnimmt, kann sich gleich zur Sicherheitskontrolle begeben.

Bistros, Fahrkarten- und Geldautomaten

Im Eingangsbereich des Flughafens befinden sich ein Bistro sowie ein Shop für Zeitungen, Zigaretten und Reisebedarf. In Höhe des Terminal C steht ein bayerisches Gasthaus. Außerdem gibt es am Terminal A Fahrkartenschalter der BVG, der Deutschen Bahn und der S-Bahn sowie mehrere Geldautomaten verschiedener Geldinstitute. Hinter der Sicherheitskontrolle warten Imbiss- und Burger-Filiale sowie ein Irish Pub auf Fluggäste. Außerdem gibt es noch einen Zeitungs- und Souvenirladen im ersten Stock.

Vier Terminals am Flughafen Schönefeld

Der Flughafen Schönefeld verfügt über vier Terminals. Der Terminal A verfügt als einziger über Fluggastbrücken, mit denen ein direkter Einstieg ins Flugzeug möglich ist. Im Terminal C ist die Sicherheitskontrolle untergebracht.

Easy-Jet am Terminal B und A

Der Einscheckschalter für die meisten Easy-Jet-Flüge befindet sich im Terminal B. Jedoch starten Flüge nach Frankreich, Großbritannien und in die Schweiz vom Terminal A. Dort befinden sich dann auch die Check-Ins.

Terminal D am Flughafen Schönefeld

Terminal D liegt von der Ankunftshalle am weitesten entfernt. Dort befinden sich unter anderem die Check-In-Schalter von Condor, Sun Express, WOW air und Norwegian Air Shuttle.

Exotische Fluggesellschaften aus Europa

Am Terminal D haben außerdem andere Fluggesellschaften wie Ryanair, Norwegian, Condor, Aeroflot, Pegasus Airline, TAP Portugal und El AL Israel Airlines ihre Abfertigungsschalter. Insgesamt fliegen mehr als 30 Gesellschaften Schönefeld an, darunter beispielsweise auch Wow air (Island).

In Schönefeld geht es über Treppen auf und ab

Auch nach der Landung ist Kondition gefragt. Über lange Gänge geht es treppauf und treppab zum Ausgang. Wer hofft, in der Zwischenzeit sind die Koffer bereits auf dem Gepäckband, der irrt. Fehlanzeige auch bei Bänken oder Stühlen zum Sitzen, während man auf die Koffer wartet.

Fahrt in die Berliner Innenstadt

Der Airport hat keinen direkten Bahnanschluss. Jedoch erreichen Fluggäste in etwa zehn Minuten per Pedes den S-Bahnhof Schönefeld. Der Gang ist überdacht, so dass niemand bei Regen nass wird. Vom S-Bahnhof Schönefeld fahren Bahnen direkt in die Berliner City.

Airport-Express-Züge

Die Airport-Express-Züge RE/ und RB14 verkehren zwischen 4.30 Uhr und 23 Uhr im Wechsel im Halbstundentakt. Alle Züge halten an der Station „Flughafen Berlin-Schönefeld“. Zwischen dieser Station und den Flughafenterminals pendeln Busse. Die S-Bahnen verkehren im Zehn–Minuten-Takt und bedienen sowohl den Ostring über Ostkreuz bis Pankow als auch den Südring bis zum Fernbahnhof Südkreuz.

S-Bahnlinen zur City und nach Potsdam

Linie S9 im Zehn-Minuten-Takt mit den Haltestellen Pankow, Schönhauser Allee, Ostkreuz, Schöneweide und Adlershof;

S45 im Zehn-Minuten-Takt mit den Haltestellen Südkreuz, Neukölln, Baumschulenweg, Schöneweide, und Adlershof.

Regionalbahn/Airport-Express

Der Airport-Express benötigt vom Hauptbahnhof bis zum Flughafen Schönefeld nur 28 Minuten. Die speziell gekennzeichneten Regionalzüge fahren zweimal stündlich im Wechsel, so dass alle halbe Stunde ein Zug Richtung Innenstadt abfährt.

Linie RE7 stündlich in Richtung Dessau über Bad Belzig, Michendorf, Potsdam Babelsberg, Zoologischer Garten, Berlin Hauptbahnhof, Friedrichstraße, Alexanderplatz, Ostbahnhof, Karlshorst, Blankenfelde, Zossen, Wünstorf Waldstadt;

RB14 stündlich in Richtung Nauen über Spandau, Zoologischer Garten, Hauptbahnhof, Friedrichstraße, Alexanderplatz, Ostbahnhof, Karlshorst;

RB22 stündlich nach Potsdam über Golm und Saarmund.

Mit U-Bahn und Bus in die City

Die nächste U-Bahnstation ist Rudow. Der Expressbus X7 pendelt im 10-Minuten-Takt (6-20 Uhr, danach im 20 Minuten-Takt) zwischen Flughafen und U-Bahnhof Rudow. Die Linie SXF2 fährt bis zum Potsdamer Hauptbahnhof.

Die Buslinie 171 fährt bis zum U-Bahnhof Rudow und dann weiter bis zum Hermannplatz, im 20-Minuten-Takt.

Am Terminal hält außerdem die Linien 164 nach Kaulsdorf über Köpenick und Adlershof.

Taxi zur Berliner City

Taxipreise ab und zum Flughafen Schönefeld: City-West (Bahnhof Zoo) etwa 45 Euro, City-Ost (Alexanderplatz) etwa 42 Euro, Flughafen Tegel etwa 55 Euro

Papageien-Taucher-Info

Waltersdorfer Chaussee, 12527 Berlin; Telefon: 030-60911150; Internet: berlin-airport.de

 

Bildquellen

  • Eingang des Flughafens Schönefeld: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: