Burg – Sehenswürdigkeiten im Spreewald

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Burg im Spreewald hat gleich zwei Häfen. Von dort starten die traditionellen Kahnfahrten auf den Fließen im Oberspreewald. Der jüngste Brandenburger Kurort mit 4300 Einwohner liegt im UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald. Burg hat eine lange Tradition als Ausflugsziel. Dennoch hat sich der dörfliche Charakter erhalten.

Kahn fahren in Burg

Mit den Kahn durch die Fließe des Spreewaldes zu schippern, gehört zu den Hauptattraktionen im Spreewald. Burg hat zwei Häfen, jeweils an den Ortseingängen. Der südliche Hafen liegt am Fließ Leineweber an der Bylegurther Straße kurz hinter der Vetschauer Straße in Höhe des DDR-Museums. Der Haupthafen befindet sich an der Spreemühle am nördlichen Ortsausgang. Hinter der Spreemühle gibt es einen Parkplatz für Gäste.

Bismarckturm, Weidenburg Arena Salix und Kur- und Sagenpark

Zu den Sehenswürdigkeiten von Burg zählt der Bismarckturm. Das 28 Meter hohe Backsteingebäude zu Ehren des einstigen Kanzlers des Deutschen Reiches Otto von Bismarck steht auf dem Schlossberg. In der Nähe des Bismarckturms in Höhe der Kreuzung Byhleguhrer/Schmorgrower Straße befindet sich die Weidenburg Area Salix. Aus geflochtenen Weidenruten wurde eine grüne Burg konstruiert. In der warmen Jahreszeit dient die Weidenburg auch ab und an als Konzerthalle.

Auf dem 60.000 Quadratmeter großen Parkgelände in der Nähe des Reha-Zentrums stehen Skulpturen aus der sorbischen und wendischen Sagenwelt. Außerdem gibt es abgeteilte Bereiche für Rosen, Kräuter, Blumen und Sträucher. Dazu kommt eine Feuchtbereich und ein Kinderspielplatz.

Die Spreewald Therme liegt an Solequellen

Direkt unter der Spreewald Therme sprudeln heiße Solequellen. Damit werden die Becken des Sole-Bades gespeist. Gäste der Thermen können aber auch die Sauna oder das Schwimmbecken mit Strömungskanal nutzen (Ringchaussee 152, 03096 Burg; Telefon: 03503-18850; Öffnungszeiten: täglich 9-22 Uhr; Eintritt: je nach Dauer 15-24 Euro, Kinder bis zu zwölf Jahren zahlen den halben Preis).

Natur-Erlebnis-Uhr

In mitten einer Streuobstwiese befindet sich Beete in Form einer Uhr. Besucher betreten die Anlage im Norden und tasten, riechen und schmecken sich durch die verschiedenen Felder mit heimischen Pflanzen und Naturmaterialien. Auch der Hörsinn wird angesprochen: so gibt es ein unter anderem ein Spechttelefon (Naturwacht Spreewald, Byhleguhrer Straße 17; Telefon: +49(0)35603-750146; Eintritt 1 Euro; Öffnungszeiten: Mai bis September 9-15 Uhr, jeden zweiten Dienstag ist ein Besuch ohne Anmeldung möglich, sonst nur mit Anmeldung; Internet: nationale-naturlandschaften.de/naturerlebnisangebote/natur-erlebnis-uhr-burg/).

Heimatstube Burg

In dem Dreiseitenhof am Spreehafen sind wechselnde Ausstellungen zum Leben im Spreewald zu sehen (Am Hafen 1, 03096 Burg; Telefon: +49 (0) 35603-75729; Öffnungszeiten: April bis Oktober Mi-So 13-17 Uhr, November bis März Do-So 12-16 Uhr, Heiligabend und 1. Januar geschlossen; Eintritt: 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro, mit Gäste-Card 50 Cent Rabatt).

DDR-Museum

Trabant und Wartburg stehen in der großen Fahrzeughalle des DDR-Museums, aber auch Motorräder und Busse aus vergangenen Zeiten. Verschiedene Räume wie Klassen-, Schlaf-, Wohn- und Kinderzimmer sind so eingerichtet, wie es vor einigen Jahrzehnten üblich war (Krabatweg 12; 03095 Burg; Öffnungszeiten: täglich 10-17.30 Uhr; Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 5 Euro; Internet: ddr-museum-burg.de/).

Elektroeisenbahn Rumpel-Guste

Eine kleine Elektro-Bahn fährt Besucher von Ostern bis Oktober durch Burg. Start und Ziel ist jeweils die Spreewald-Therme. Die Fahrt dauert etwa 90 Minuten. Der Zug fährt montags jeweils um 14 Uhr von der Spreewald Therme ab, dienstags bis samstags jeweils um 10 und 14 Uhr. Am Sonntag startet der Zug um 10.07 Uhr am Historischen Spreewaldkräuter-Hof. Kosten für die Rundfahrt 9 Euro, ermäßigt 5 Euro (Internet: rumpel-guste.de).

Papageien-Taucher-Info/Tipps

Anfahrt
Autobahn A13 und A15 bis Abfahrt Vetschau, B96 und L 23
Bahn: RB24, RE15, RE18, RE2 der OGED von Berlin nach Vetschau
Bus: ab Cottbus die Linie 47, der Bus verkehrt Mo-Fr im Stundentakt, Sa/So alle zwei Stunden, ab Vetschau Bus 655, Bus 500 Richtung Lübben

In der Nähe

  • Freilandmuseum in Lehde
  • Heimatmuseum Dissen
  • mittelalterliches Dorf »Stary Lud«
  • die Schinkel-Kirche
  • Leinöl-Mühle in Straupitz
  • der Kräutergarten der Biosphäre
  • Storchenzentrum Vetschau
  • Slawenburg Raddusch
  • Biosphärenreservat Spreewald (Besucher- und Infozentrum. Lübbenau)
  • Jugendstiltheater und Areal der Bundesgartenschau Cottbus 1995 Schloss Branitz und Carl Blechen Museum
  • Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
  • Dorfkirche in Briesen
  • Dorfkirche in Dissen
  • Dorfkirche in Werben

Bildquellen

  • Der Hafen an der Mühle von Burg: © 2018 Marianne Rittner

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: