Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin – Urwald in der Uckermark

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Weltnaturerbe Grumsin der UNESCO umfasst den Buchenwald im Biosphären-Reservat Schorfheide-Chorin. Gerade im Herbst ist ein Spaziergang durch den Buchenwald ein besonderes Erlebnis. Senken, Seen, Sümpfe und Kesselmoore sind charakteristisch für das etwa 670 Hektar große Areal, das von der Eiszeit geformt wurde. Mehrere Wanderwege führen durch das Weltnaturerbe. Das Besondere am Buchenwald rund um Grumsin: Der Wald wurde nie gerodet und bildet ein Refugium für seltene Tiere und Pflanzen.

Der höchste Berg der Uckermark ist der Blocksberg

Ein Ausgangspunkt für eine Wanderung durch das Weltnaturerbe ist das Dorf Altkünkendorf. In den Sommermonaten ist neben der Kirche eine Informationsstelle zu finden. Dort erfahren Besucher mehr über das Weltnaturerbe. An dem Fachwerkhaus beginnt auch der Rundwanderweg. Er ist mit einem orangefarbenen Buchenblatt markiert. Der Weg führt durch den beeindruckenden Buchenwald und auf den höchsten Berg der Uckermark. Der Blocksberg ist 139 Meter hoch. Die Strecke ist elf Kilometer lang. Dafür benötigen Wanderer etwa vier Stunden.

Vier Wanderrouten führen durch den Weltnaturerbe Buchenwald bei Grumsin

Insgesamt führen 4 Wanderrouten durch das Areal. Die längste Strecke ist 22 Kilometer lang. Die Route 2 führt vom Ausgangsort, der Haltestelle Gehegemühle oder Strandbad Wolletzsee durch das Weltnaturerbe. Der lange Weg ist mit einem roten Buchenblatt gekennzeichnet. Wanderer sollten mindesten sieben Stunden dafür einplanen.

Die Route 3 ist mit einem grünen Buchenblatt markiert. Sie führt etwa 10 Kilometer von Altkünkendorf zum Großen Schwarzen See, zum Kleinen Grumsinsee und am Forsthaus Grumsin vorbei. Dauer etwa 3,5 Stunden.

Die Route 4 ist mit 7 Kilometern am kürzesten. Ausgangspunkt für die Strecke mit dem grünen Buchenblatt ist das Informations- und Besucherzentrum Geopark in Groß Ziethen. Von dort geht es vorbei an großen Findlingen. Für die Strecke sind etwa zwei Stunden nötig.

Papageien-Taucher-Info/Tipps

Anreise mit der Bahnlinie RE 3 von Berlin nach Angermünde.
Von April bis Oktober verkehrt der „Biberbus“, die Linie 496, stündlich von Angermünde aus. Er hält in Kerkow, dem Nabu-Informationszentrum Blumberger Mühle, am Lenné-Park Görlsdorf, Strandbad Wolletzsee und dem Tierpark Angermünde.
Außerhalb der Saison verkehrt vornehmlich am Wochenende der Rufbus. Wer den Bus nutzen will, muss die Fahrt 60 Minuten vor Beginn unter der Rufnummer 03332-442 755 anmelden, das Büro ist Mo-Fr von 8-18 Uhr besetzt, Sa/So von 8-13 Uhr, Fahrpreis 1 Euro pro Person. Internet: angermuende-tourismus.de/fileadmin/user_upload/angermuende/Prospekte/Biberbus_Flyer_2018-web_final.pdf

Von April bis Oktober verkehrt außerdem der Uckermarkshuttle. Der Bus bringt Touristen zweimal am Tag von Templin über Prenzlau, Schwedt und Angermünde zum Ausgangspunkt zurück. Internet: angermuende-tourismus.de/fileadmin/user_upload/angermuende/Prospekte/2018-UckermarkShuttle-Flyer.pdf

Mit dem PKW über die A11 bis Joachimsthal/Angermünde, B198 (wegen Bauarbeiten der Umleitung auf der K 6016 über Althüttendorf, Neugrimmnitz und Grumsin folgen).

Tipp 1: Etwas zu Essen und Trinken mitnehmen, Einkehrmöglichkeiten sind rar und nur in größeren Ortschaften zu finden.

Tipps 2: Eine schöne Strecke führt über die Landstraße 239 nördlich vom Grimnitzsee durch den Wald.

Bildquellen

  • Herbststimmung im Buchenwald bei Grumsin: © 2018 Marianne Rittner

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: