Rathaus Gent – Mittelalter trifft Neuzeit

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Rathaus von Gent spiegelt sich die wechselvolle Geschichte der Stadt wider. 1518 wurde mit dem Bau des Rathauses an der Stelle begonnen, an der sich bis dahin die Stadträte und Händler im ausgehenden 15. Jahrhundert in verschiedenen Häusern trafen. Der Neubau an der Ecke Botermarkt/Nederpolder entstand im damals üblichen spätgotischen Stil.

Krieg und Unruhen stoppten Rathausbau

1535 stockten die Bauarbeiten. Nach dem Aufstand der Bürger 1540 gegen Kaiser Karl V. verlor die Stadt ihre Selbstständigkeit. Außerdem kam es zum Glaubenskrieg zwischen Katholiken und Protestanten. Erst 60 Jahre später fuhr man mit den Rathausbau fort. Nun jedoch orientierte man sich am vorherrschenden Zeitgeist und der war inzwischen bei der Renaissance angelangt. Mittelalter trifft auf Neuzeit: das Haus der Charta aus dem 16. Jahrhundert ist spätgotisch, das Haus der Parchons vom Anfang des 17. Jahrhunderts ist dagegen von der italienischen Renaissance beeinflusst. Später kam noch ein Flügel im flämischen Barock dazu.

Arsenalsaal und Hochzeitskapelle im Rathaus Gent

Auch innen mixen sich verschiedene Stilepochen. Der Arsenalsaal besitzt ein beeindruckendes Holzgewölbe. In der Hochzeitskapelle finden sich sechs Brennglasfenster, in denen die Grafen von Flandern abgebildet sind. Der Pazifikationssaal, in dem 1576 die Provinzen der Niederlande den Religionsfrieden beschlossen, glänzt mit einem schwarz und weiß gefliesten Fußboden in der Form eines Labyrinthes. Dieses Labyrinth symbolisiert die Suche nach Gerechtigkeit und Glück. Einen ersten Eindruck von den Innenräumen vermittelt die Webseite historischehuizen.stad.gent/de/genter-rathaus/besuch.

Das älteste Hotel Europas

Gegenüber vom Rathaus, auf der anderen Seite des Botermarktes, steht der St.-Joris-Hof oder Cour St-Georges. Es ist das älteste Hotel Europas. Das Gildehaus der Armbrustschützen aus dem 15. Jahrhundert wurde in späterer Zeit eine Poststation und beherbergt heute ein Hotel-Restaurant. Das Gebäude wurde zwischen 1469 und 1477 erbaut. Im Jahre 1477 übernachte Maria von Burgund in diesem Haus. 1909 übernahm die Stadt Gent das Haus. 1911-1912 wurde es erstmals restauriert und die Fassade im Jahr 2000 erneut saniert.

Papageien-Taucher-Info

Botermarkt 1, 9000  Gent; Telefon: +32-92330772; Internet: www.visitgent.be
Führungen durchs Rathaus montags bis donnerstags bei Voranmeldung unter +32-92101075, Kosten 93 Euro pro Führer

Hinweis: Wegen der Corona-Pandemie gibt es in Belgien und in Gent zahlreiche Einschränkungen. Hotels und Museen sind geöffnet, Restaurants geschlossen. Bis zum 15. Januar gilt eine Ausgangssperre von 24-5 Uhr. Nähere Informationen unter visit.gent.be/de/zusaetzliche-massnahmen-zur-bekaempfung-des-coronavirus-covid-19

In der Nähe

  • Sint-Niklaaskerk
  • St.-Bavo-Kathedrale
  • Design Museum Gent
  • Korenmarkt
  • Huis van Alijn
  • Sint Jacobskerk

 

Bildquellen

  • Rathaus Gent: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: