Museum für moderne Kunst Nizza

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Museum für moderne Kunst in Nizza (MAMAC) präsentiert seit 1990 zeitgenössische Kunst. Unter den 1300 Werken befinden sich Skulpturen von Niki de Saint-Phalle, Bilder von Andy Warhol, Christo, Yves Klein, César Armann und Ernest Gilli. Eine Schwerpunkt bilden im Musée d`Art Moderne et d`Art Contemporain Werke aus den 1960er- und 70er-Jahren.

Werke der  italienischen Objektart

Die Dauerausstellung moderner Kunst beginnt im zweiten Stock. Der erste Stock ist für Wechselausstellung reserviert. Die amerikanische Pop-Art bildet einen Schwerpunkt der Show. Zu sehen sind Werke bekannter Vertreter wie Roy Liechtenstein, Claes, Oldenburg, Robert Rauschenberg und Robert Indiana. Interessant ist auch die Abteilung mit Arte Povera, der italienischen Variante der Objektart mit Arbeiten von Michelangelo Pistoletto und Enrica Borghi.

Eine Drache bewacht den Eingang der Museums für moderne Kunst

Das Museum besitzt viele Bilder des Künstlers Yves Klein (1928-1962), der in Nizza geboren wurde. Darunter befinden sich etliche Werke aus der Reihe „blaue Bilder“. Auch die Künstlerin Niki de Saint-Phalle ist gut vertreten. Sie hat viele ihrer Werke dem Museum vermacht. Eine Brunnenskulptur in Form eines Drachens bewacht beispielsweise auf der Terrasse den Eingang des Museums.

Zwei Marmorwürfel

Das MAMAC ist in einem Neubau am Place Yves Klein untergebracht. Der nach außen hin fensterlose Bau aus weißem Marmor in Form von zwei Würfeln setzt ein Statement zum umgebenden Stadtquartier aus der Belle Époche. Die beiden Würfel sind im obersten Stockwerk durch Glasgalerien verbunden. Besucher können auf dieser Ebene über die Dächer spazieren und den Ausblick auf Nizza genießen. Das Ganze erinnert etwas an die Dachterrasse der Casa Milá von Antonio Gaudí in Barcelona.

Papageien-Taucher-Info/Tipp

1 Place Yves Klein, 06000 Nice, Telefon: +33 497 13 42 01; Öffnungszeiten: Mai bis Oktober Di-So 10-18 Uhr, November bis April Di-So 11-18 Uhr; Eintritt: 10 Euro; Internet: nizza.org/mamac/ oder mamac-nice.org/

Anfahrt: Tramlinie T1 bis Garibaldi, Buslinien 1-10, 14, 16, 25, 30, 88 und 89
Tipp: Im Museumscafé auf dem Zwischendeck lässt sich gut eine Pause einlegen, das Café serviert auch kleinere Gericht.

In der Nähe

  • Altstadt von Nizza
  • Musèum d´Historie naturelle de Nice
  • Kongressgebäude Acropolis
  • Hafen von Nizza
  • Crypte Archéologique de Nice
  • Michelangelos´s David
  • Promenade du Paillon

 

 

Bildquellen

  • nizza-drachenbrunnen: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: