Mit Bus und Bahn in Lissabon schnell ans Ziel

Mit Bus und Bahn in Lissabon bilden ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz. Vier Metrolinien werden durch 100 Buslinien und fünf Straßenbahnlinien ergänzt. Da Lissabon sehr hügelig ist, nutzen selbst Einheimische Busse, um sich das mühselige Bergsteigen zu ersparen. Jedoch werden Metro und Busse von zwei unterschiedlichen Firmen betrieben.

Metrolinien haben Farben

Schnell und modern ist die Metro im Untergrund von Lissabon. Die vier Linie sind nach Farben benannt. Die Blaue Linie „Azul“ geht von Amadora Este in Nordwesten einmal quer durch die Stadt und endet in Santa Apolonia. Die Gelbe Linie „Amarela“ startet im Norden bei Odivelas und fährt bis nach Rato. Die grüne Linie „Verde“ beginnt in Telheiras und fährt durch die Innenstadt bis zum Hafen Caus do Sodré. Die vierte Linie ist rot „Vermelha“. Sie fährt von S. Sebastiao zum Aeroporto. Die Untergrundbahn fährt in großer Tiefe. Es ist oft mühsam zum Ausgang zu gelangen, denn zwischen Bahnsteig und Ausgang liegen oft mehrere Stockwerke. In den meisten Bahnhöfen gibt es Rolltreppen.

Mit der historischen Straßenbahn fahren

Die ersten Straßenbahnen, von Pferden gezogen, fuhren bereits im 19. Jahrhundert durch Lissabon. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen immer mehr Busse die Stecken der Tram. Heute gibt es noch fünf Linien: 12E, 15E, 18E, 25E und 28E. Die 28E und 12E sind bei Touristen sehr beliebt. Mit alten Waggons fahren diese Linie wie ein Sightseeingbus durch die Altstadt.

Etwa 100 Buslinien fahren durch Lissabon

Die Verkehrsgesellschaft Carris betreibt in Lissabon knapp 100 Buslinien. Sie decken das komplette Stadtgebiet ab.

Standseilbahn fahren ist etwas Besonderes

Nicht verpassen sollten Urlauber eine Fahrt mit einer der drei Standseilbahnen in Lissabon. Diese Seilbahnen wurde im 19. Jahrhundert auf den Strecken eingesetzt, die für eine Pferdebahn zu steil waren. Das Seil verläuft zwischen den Schienen. Es gibt drei Linien. Die Acensor da Lavra überwindet dabei Steigungen bis zu 25 Prozent. Bei der Acensor da Bica sind es immerhin noch mehr als 19 Prozent. Dritte Seilbahn ist die Acensor da Gloria, die den größten Höhenunterschied von 48 Metern überwindet.

Historischen Aufzug Santa Justa

Für Technikliebhaber ist die Fahrt mit dem historischen Aufzug Elevador de Santa Justa sensationell. Er verbindet die Unterstadt Baixa mit der Oberstadt Chiado. Die Karte für die Hin- und Rückfahrt kostet 5,15 Euro. Außerdem müssen Gäste lange Wartezeiten einplanen, um einmal mit dem Elevador de Sanat Justa nach oben zu schweben. Tipp: Wer eine Lissabon Card hat, muss für den Aufzug nichts zahlen.

Preise, Karten und Tarife

Die Preisgestaltung der Öffentlichen Nahverkehrsmittel ist etwas verwirrend. Die Metro wird von einer anderen Gesellschaft als die Busse und Bahnen betrieben. Es gibt daher Fahrscheine von beiden Gesellschaften. Die Einzelfahrscheine sind immer eine Stunde gültig und kosten derzeit 1,45 Euro am Automaten. Wer die Karte bei Busfahrer erwirbt, muss 1,85 Euro bezahlen.

Tageskarten für Bus und Bahn in Lissabon

Zum Erkunden der portugiesischen Hauptstadt bieten sich Tageskarten zum Preis von 6,15 Euro an. Sie gelten von der ersten Entwertung an gerechnet 24 Stunden. Sie sind unter anderem beim Postschalter am Flughafen und an den Automaten der Metrostationen erhältlich.

Elektronische Fahrkarten 7 Colinas Card und Viva Viagem zum Zapping

Wer mehrere Tage die Hauptstadt erkunden will, kann sich eine der Karten für den öffentlichen Nahverkehr zulegen. Diese Karten sind wie Scheckkarten wieder aufladbar. Man kann sie mit 2 und 15 Euro aufladen. Mit diesem Guthaben werden die Fahrtkosten beim Einsteigen in Bus oder Bahn sozusagen abgebucht. Zapping bedeutet: egal ob man sich für die Karte von Carris oder der Metro entscheidet, man kann mit jeder Karte in beiden System bezahlen. Außerdem gibt es Rabatte gegenüber der Barzahlung. Beim Busfahren beträgt der Rabat 30 Prozent, bei der Straßenbahn sogar mehr als 50 Prozent. Auch bei Aufladen gibt es fünf Prozent Rabatt.
Die Karten sind sehr empfindlich. Daher immer die Quittung aufbewahren, falls die Karte beschädigt wird. Mit Quittung erhält man das Guthaben zurück. Die Karten sind an Automaten an jeder Metrostationen erhältlich.

Papageien-Taucher-Info

Karte des Liniennetzes des Öffentlichen Nahverkehrs im Internet unter: www.portugal-reiseinfo.de/lissabon/nahverkehr/images/stadtkarte_linien_lissabon.jpg

Bildquellen

  • Eine alte Straßenbahn fährt durch Lissabon: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: