Flughafen Marrakesch-Menara – hypermodern

Der Flughafen Marrakesch-Menara (RAF) wurde aufwändig erneuert. 2016 eröffnete der neue Terminal. Er ist etwa eine viertel Stunde vom Boulevards Mohammed V. entfernt. Jährlich starten und landen dort vier Millionen Fluggäste. Der An- und Abflug erfolgt über den Terminal 1. Er ist mit zwölf Flugastbrücken ausgestattet, über die Gäste direkt ins Flugzeug gelangen oder aussteigen. Das Gebäude mit einer wabenartigen Struktur stammt von den Schweizer Architekten E2A.

Ankunft auf dem Flughafen Marrakesch-Menara

Vom Flugzeug geht es über sehr lange Gänge mit Laufbändern zur Passkontrolle. Im Dezember ging es erstaunlicher Weise relativ schnell. Die Einreisekarten waren bereits während des Fluges verteilt und ausgefüllt worden. An den mehr als zehn Schaltern ging es recht zügig voran. In der Hauptsaison kann es jedoch zu langen Wartezeiten kommen.

Besser kein Geld am Flughafen tauschen

Hinter der Passkontrolle geht es zu den Kofferbändern. Dort befinden sich auch Wechselstuben, die nicht nur Bargeld tauschen sondern auch Kreditkarten akzeptieren. Das scheint auf den ersten Blick praktisch, hat jedoch den Nachteil, dass die Provision des Verkäufers exorbitant hoch ist. Während des Geld tauschens versucht der Mitarbeiter noch, zusätzliche Finanzprodukte zu verkaufen. Dort also besser kein Geld wechseln.

Geldwechsel am besten im Hotel

Tipp: Wer in einem großen, internationalen Hotel untergebracht ist, sollte am Flughafen nur kleine Beträge fürs Taxi und den Kofferträger wechseln und größere Beträge besser im Hotel. Die Hotels sind verpflichtet nach dem gleichen Kurs zu tauschen wie die Banken. Große Hotels haben meist auch einen Geldautomaten. Auch am Flughafen gibt es vier Geldautomaten. Sie funktionieren jedoch nicht immer.

Weitere Gepäckkontrolle

Bevor Reisende den Flughafen verlassen können, werden Koffer und Taschen nochmals durchleuchtet. Erst danach können Reisende das Flughafengebäude verlassen und werden vor der Tür von den Mitarbeitern der Reisebüros empfangen, die die Gäste auf die verschiedenen Busse verteilen, die auf dem Parkplatz warten.

Abflug vom Flughafen Marrakesch-Menara

Gleich am Eingang erfolgt die erste Sicherheitskontrolle. Danach der Check-In. Die Schalter befinden sich jeweils rechts und links an den beiden Stirnwänden des Gebäudes.

Nächste Station ist das Ausfüllen der Passagierkarten. Vor der Passkontrolle ist ein Stand eingerichtet, an dem es die Karten gibt, sowie zwei kleine Schreibpulte. Danach geht es weiter zur Passkontrolle. Wer noch viel Zeit hat, kann vorher noch in einem kleinen, offenen Hof Getränke und Snacks zu sich nehmen.

Achtung: keine Dirham mit nach Hause nehmen

Am Eingang zur Passkontrolle wird gefragt wie viel marokkanische Währung man noch hat. Die Ausfuhr ist nur bis zu einer Höhe von 250 Dirham erlaubt. Für die Kontrolle mindestens 15 Minuten einplanen. Es gibt eine Reihe von Schaltern. Davor teilt ein Mitarbeiter die Reisenden den verschiedenen Schaltern der Passkontrolle zu. Dort kann es vor allem zu Stoßzeiten zu langen Wartezeiten kommen. Also genug Zeit einplanen.

Für den Rückflug Baguettes einkaufen

Danach führt eine Rolltreppe ins Obergeschoss mit den Abfluggates. In der großen Halle gibt es die üblichen Artikel im Duty-free-Shop. Außerdem Shops mit marokkanischen Souvenirs. Es gibt drei verschiedene Snackbars und auch einen Burgerladen. Dort besteht die letzte Gelegenheit, sein Geld auszugeben. Es ist außerdem die letzte Möglichkeit, frische Baguettes einzukaufen (ab vier Euro).
Zum Vergleich: Bei Condor besteht die Essensauswahl aus zwei Menüs für 6,99 oder 8,99 Euro – wenn man 24 Stunden vor dem Flug das Menü bestellt. Das Menü entspricht dem, was früher im Flugpreis mit drin war, spricht Hühnchen oder Pasta. Das belegte Brötchen kostet als Snack 3,99 Euro bei Vorbestellung. Das gleiche Laugenbrötchen im Flieger 5 Euro. Auf dem Rückflug gab es für 14 Euro Rindergulasch mit Spätzle.

Busanbindung

Mit der Linie 19 kommen Reisende bequem zum Flughafen oder in die Stadt. Der Bus fährt in der Innenstadt alle wichtigen Punkt wie den Djemaa el Fna sowie die großen Hotels an. Die Busse verkehren in der Hauptsaison zwischen 6 und 23.30 Uhr je nach Saison alle 20-30 Minuten je Richtungen. Die Fahrkarten kostet 30 Dirham, das Hin- und Rückfahrticket 50 Dirham. Es ist für einen Zeitraum von zwei Wochen gültig.

Taxis vom Flughafen Marrakesch-Menara

Es gibt Grand und Petit Taxis. Die großen sind teurer, fahren aber alle gewünschten Ziele an. Die kleinen Taxis fahren meist nur in die Innenstadt. Der Preis für die Fahrt muss vorher ausgehandelt werden. Kosten für den Transport bis zum Djemaa el Fna etwa 40 bis 70 Dirham. Am Flughafenausgang informiert in der Halle eine Tafel über die aktuellen Taxi-Preise. Ab 20 Uhr kommen Nachtzuschläge von 50 Prozent dazu.

Tipp: Eine Alternative für Reisende ist der private Abholservice. Online lassen sich Transfers über bekannte Reiseveranstalter wie GetyourGuide buchen. Der Transfer ist nur unwesentlich teurer, als die Fahrt per Taxi, erspart aber längeres Feilschen mit einem Taxifahrer, der wohl möglich schlecht englisch versteht..

Papageien-Taucher-Info

BP 13201, Marrakesch, Morocco; Telefon +212 (0) 4444; Internet: www.onda.ma

Bildquellen

  • Flughafen Marrakesch-Menara: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: