Aqua alta – Hochwasser am Markusplatz

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aqua alta, hohes Wasser, nennen die Venezianer das regelmäßig wieder kommende Hochwasser. Vor allem in den Wintermonaten wird die Lagunenstadt öfter überschwemmt. Überall in der Stadt stehen Podeste, die bei Hochwasser in den Straßen aufgestellt werden, damit die Venezianer trockenen Fußes durch die Stadt kommen. Vor allem im November ist die Gefahr groß, dass der Markusplatz im Wasser versinkt. Beim Marathon Ende Oktober 2018 mussten die Läufer durch kniehohes Wasser rennen, weil Venedig überschwemmt war. Wer um diese Zeit nach Venedig reist, sollte daher Gummistiefel mitnehmen, wenn er keine Kneippkur machen will.

Aqua alta überschwemmt den Markusplatz

Das Hochwasser entsteht vor allem dann, wenn die Flut besonders stark ist und das Wasser in die Lagunenstadt drückt. Das passiert unter anderem bei Voll- oder Neumond zu dem sich ein Scirocco gesellt. Normalerweise beträgt der Unterschied des Wasserstandes zwischen Ebbe und Flut etwa 90 Zentimeter. Bei 100 Zentimeter sind bereits einige tiefer gelegenen Bereiche überschwemmt wie der Markusplatz. Ab 110 Zentimeter wird Alarm ausgerufen, etwa 10 Prozent der Stadt stehen dann unter Wasser. Die acht Sirenen geben bei der ersten Stufe einen einfachen Ton als Warnung aus.

Ab 140 Zentimeter Wasserpegel wird der Notstand ausgerufen

Die nächste Hochwasserstufe mit 120 Zentimetern Höhe wird neben dem normalen Ton von einen höheren begleitet. Die Anzahl der höheren Töne steigt mit den zunehmenden Gefahrenstufen. Das Wasser in den Straßen steht dann fast kniehoch. In den größeren Straßenzügen sowie am Markusplatz werden Stege aufgebaut, damit Fußgänger nicht durchs Wasser waten müssen. Jedoch reichen die Podeste nicht bis in die engen Gassen. Wer dort ein Hotel gebucht hat, muss ins Wasser steigen, um zu seinem Zimmer zu kommen.
Bei Stufe vier wird der Notstand ausgerufen. Der Wasserpegel erreicht dann eine Höhe von 140 Zentimetern. Dann reichen selbst Gummistiefel nicht mehr aus, um trocken durchs Wasser zu kommen. Das Wasser reicht dann bis zu den Oberschenkeln. Bei so hohem Wasserstand werden Bewohner und Touristen aufgefordert, in ihnen Wohnungen zu bleiben.

Um Aqua alta einen Bogen machen

Es gibt einen Jahreskalender, der anzeigt, wann mit Ebbe und Flut zu rechnen ist. Aqua alta trifft am häufigsten bei Voll- und Neumond auf. Wer ausschließen will, dass seine Erkundungen der Lagunenstadt durch Hochwasser blockiert werden, sollte für seine Reise die Zeiten wählen, in denen Halbmond herrscht.

Papageien-Taucher-Info/Tipp

Bei Aqua alta gibt es es Plastiküberzieher zu kaufen, mit denen Reisende dem Wasser trotzen können (etwa 10 Euro pro Paar).

Hochwasservorhersage im Internet: comune.venezia.it/it/content/centro-previsioni-e-segnalazioni-maree
oder: venedig.com/Bildergalerie/VenedigHochwasser2/VenedigHochwasser2.htm

Bildquellen

  • Bei Aqua alta drückt zuerst Wasser aus der Kanalisation nach oben auf den Markusplatz: papageientaucher

Vielleicht gefällt dir auch

%d Bloggern gefällt das: